30 russische Athleten in Pyeongchang zugelassen

30 russische Athleten werden bei den Paralympics vom 9. bis 18. März in Pyeongchang am Start sein. Das gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Montag bekannt und veröffentliche eine Liste der Namen. Wie bei den Olympischen Spielen, die am Sonntag in Südkorea endeten, ist das Nationale Komitee Russlands ausgeschlossen worden.

Die 30 Athleten, davon fünf Guides starten unter paralympischer Flagge auf spezielle Einladung. Bei den vorherigen Winter-Paralympics in Sotschi waren noch 69 russische Athleten am Start. In Pyeongchang sind zehn Russen in den alpinen Disziplinen dabei, zwölf in den nordischen, drei im Snowboard und fünf im Curling.

Das IPC rechnet mit weiteren Anträgen von Russen, die auf einen Start in Südkorea hoffen. Die 30 bisher eingeladenen Athleten erfüllten laut IPC die Qualifikationskriterien und haben sich in den vergangenen sechs Monaten mindestens zwei offiziellen Dopingtests unterzogen.

Publiziert am 26.02.2018