Unbelohnter Kampf gegen van Barneveld

Mensur Suljovic hat sich auch am zweiten Spieltag der Premier League geschlagen geben müssen. Der 45-jährige Wiener unterlag am Donnerstag in Cardiff dem Niederländer Raymond van Barneveld mit 5:7. In der Tabelle liegt Suljovic mit null Punkten an der neunten und damit vorletzten Stelle. Am 15. Februar trifft „The Gentle“ in Newcastle auf den noch ungeschlagenen und auf Platz zwei liegenden Engländer Michael „Bully Boy“ Smith.

Wie schon bei der 5:7-Niederlage im Auftaktspiel in Dublin gegen den Australier Simon Whitlock lieferte Suljovic auch gegen van Barneveld eine starke Partie ab. Der Weltranglistensechste beendete die Partie mit einem Schnitt von 102,55 Punkten pro Aufnahme und damit dem höchsten aller zehn Spieler am zweiten Spieltag. Den Unterschied machte schließlich die knapp bessere Doppelquote aus. Während van Barneveld 48,86 Prozent (6/14) seiner Chancen verwertete, waren es bei Suljovic 38,46 Prozent (5/13).

Aufholjagd bleibt am Ende unbelohnt

Suljovic fand gegen van Barneveld schnell seinen Rhythmus, musste aber beim Stand von 1:2 einen herben Rückschlag hinnehmen. Der Wiener verpasste einen Zehn-Darter und danach zwei weitere Chancen auf das 2:2. Die Rechnung dafür wurde ihm prompt präsentiert. Van Barneveld checkte 167 Punkte und schaffte das erste Break in dem phasenweise hochklassigen Duell. Diesem Rückstand lief Suljovic hinterher und lag zwischenzeitlich mit 2:5 zurück.

In der Endphase machte „The Gentle“ die Partie aber trotzdem noch einmal spannend. Suljovic schaffte das Rebreak zum 5:6 und hatte damit bei eigenem Anwurf sogar noch die Chance auf ein Remis. In der Entscheidung lief es dann allerdings wieder nicht nach Wunsch. Während Suljovic keine hohen Punkte verbuchte, nutzte van Barneveld den fünften Matchdart auf die Doppel-Vier und holte sich nach dem Auftaktremis gegen Daryl Gurney seinen ersten Sieg.

Wright schlägt van Gerwen in Topduell

An der Spitze liegt überraschend Whitlock. „The Wizard“ ließ Rob Cross mit 7:1 keine Chance. Der englische Weltmeister liegt damit noch punktelos am Tabellenende. Im Topduell des Tages feierte der Schotte Peter Wright einen Prestigesieg. Die Nummer zwei im PDC-Ranking gewann gegen den Weltranglistenersten Michael van Gerwen mit 7:5 und verbesserte sich in der Tabelle auf Platz drei.

Die Vorrunde dieses im Ligaformat wöchentlich am Donnerstag ausgetragenen Wettbewerbs findet in 15 verschiedenen Orten statt. Nach der neunten Runde am 29. März in Belfast scheiden der Neunte und der Zehnte vorzeitig aus. Diesen Cut hat sich Suljovic als Minimalziel für sein Premier-League-Debüt gesetzt. Der Gewinner wird erst nach dem Finale am 17. Mai in London feststehen und allein für diesen Sieg 250.000 Pfund (rund 284.300 Euro) kassieren.

Zweiter Spieltag in Cardiff

Donnerstag, 8. Februar:
Michael Smith (ENG) Daryl Gurney (NIR) 7:4
Simon Whitlock (AUS) Rob Cross (ENG) 7:1
Peter Wright (SCO) Michael van Gerwen (NED) 7:5
Gary Anderson (SCO) Gerwyn Price (WAL) 7:3
Raymond van Barneveld (NED) Mensur Suljovic (AUT) 7:5

Tabelle

1. Michael van Gerwen (NED) 16 11 1 4 103:60 23
2. Michael Smith (ENG) 16 9 2 5 90:66 20
3. Gary Anderson (SCO) 16 8 3 5 95:80 19
4. Rob Cross (ENG) 16 8 3 5 87:82 19
5. Daryl Gurney (NIR) 16 4 8 4 89:88 16
6. Raymond van Barneveld (NED) 16 6 4 6 80:88 16
7. Peter Wright (SCO) 16 4 6 6 74:94 14
8. Simon Whitlock (AUS) 16 5 3 8 74:92 13
9. Mensur Suljovic (AUT) 9 2 0 7 40:53 4
10. Gerwyn Price (WAL) 9 0 2 7 32:61 2
Neunter und Zehnter nach neun Runden ausgeschieden

Links:

Publiziert am 08.02.2018