Themenüberblick

Suspendierung könnte aufgehoben werden

Die „Olympischen Athleten aus Russland“ (OAR) müssen infolge des Dopingskandals bei den Winterspielen 2014 in Pyeongchang nicht nur ohne Landesfahne und -hymne an den Start gehen, sondern sich auch an Verhaltensrichtlinien des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) halten. Wenn sie nicht auffällig werden, besteht die Möglichkeit, dass das IOC die Suspendierung des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) Russlands noch vor Ende der Spiele aufhebt.

Die Regeln beachten heißt, nicht an Aktivitäten teilzunehmen, die als Umgehung der Entscheidung des IOC-Exekutivkomitees vom 5. Dezember angesehen werden könnten. Eine Empfehlung zur Aufhebung der Suspendierung wird das eingesetzte Einladungskomitee, das das Verhalten der russischen Teilnehmer während der Spiele beobachtet und beurteilt, der IOC-Führung geben. Verletzt ein Mitglied der OAR die Regeln, kann das zur Rücknahme der Einladung zur Teilnahme an den Spielen oder dem Entzug der Akkreditierung führen.

Verhaltensregeln für das OAR

  • 1. Respektieren der Entscheidung der IOC-Exekutive und deren Geist.
  • 2. Öffentlich dürfen für die russische Delegation nur der Name „Olympische Athleten aus Russland“ und die Abkürzung OAR genutzt werden - auch in den Sozialen Netzwerken.
  • 3. Das OAR startet unter der olympischen Fahne, die olympische Hymne wird bei Siegerehrungen gespielt; es darf zudem nur die vom IOC gestellte Kleidung mit der Aufschrift OAR getragen werden.
  • 4. Die OAR-Mitglieder müssen jegliche Aktivitäten mit der Landesfahne, der eigenen Hymne und der NOK-Embleme an jeder olympischen Wettkampfstätte vermeiden. Ausnahme: Die Nationalflagge kann in den Schlafzimmern aufgehängt werden.
  • 5. Die OAR-Mitglieder dürfen nicht an „alternativen“ Siegerehrungen teilnehmen.
  • 6. Die OAR-Mitglieder müssen unter anderem die Anti-Doping-Regeln und andere damit verbundenen Dokumente wie die über verbotenen Substanzen der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), den WADA-Code und die Abmeldepflichten (Whereabouts) kennen und akzeptieren.

Links: