Kanada erster Olympiasieger im Mixed-Curling

Das kanadische Duo Kaitlyn Lawes und John Morris hat die erste Goldmedaille im neuen olympischen Wettbewerb im Mixed-Curling gewonnen. Am Dienstag besiegten Lawes und Morris die Weltmeister Jenny Perret und Martin Rios aus der Schweiz klar mit 10:3.

Das kanadische Duo Kaitlyn Lawes und John Morris

Reuters/Toby Melville

„Als Curler oder Eishockeyspieler aus Kanada muss man einfach Gold mit nach Hause bringen. Ich bin so froh, dass uns das gelungen ist“, sagte Morris. Der 39-Jährige hatte bereits in Vancouver 2010 mit dem traditionellen Curling-Team aus vier Spielern olympisches Gold gewonnen. Seiner Partnerin Lawes gelang das vier Jahre später in Sotschi.

Zuvor hatte das Ehepaar Anastassija Brysgalowa und Alexander Kruschelnizki für die Olympischen Athleten aus Russland nach einem Sieg gegen Kristin Skaslien und Magnus Nedregotten aus Norwegen Bronze gewonnen. Ein österreichisches Duo war in Südkorea nicht am Start. In Pyeongchang traten erstmals überhaupt bei Winterspielen Teams aus jeweils einem Mann und einer Frau im Curling an.

Mehr dazu in Curling