Themenüberblick

99ers daheim weiter sieglos

Die Moser Medical Graz 99ers haben sich am Sonntag in der vierten Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen SAPA Fehervar AV19 in der Eishalle Liebenau vor 1.350 Zuschauern mit 2:3 (0:2 1:0 1:1) geschlagen geben müssen. Damit verlor die Mannschaft von Coach Mario Richer in dieser Saison beide bisherigen Heimspiele.

Wie schon gegen die UPC Vienna Capitals gerieten die Steirer im ersten Drittel in Rückstand. Krisztian Palkovics (15.) und Istvan Sofron (18.) brachten die Ungarn mit 2:0 in Führung. Die Grazer Fans mussten bis zur 34. Minute auf das erste Tor ihres Teams warten. Rodney Coleman Jarrett sorgte für den Anschlusstreffer.

Erfolglose Schlussoffensive

Als die 99ers im Schlussdrittel auf den Ausgleich drängten, gelang es Fehervar durch Ladislav Sikorcin in der 48. Minute erneut, einen Zweitorevorsprung herzustellen. Der Grazer Robert Lembacher traf aber postwendend zum 2:3. In der Schlussoffensive kamen die Steirer zwar zu einigen Chancen, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

Erste Bank Eishockey Liga, vierte Runde

Sonntag:

Graz - Fehervar 2:3

(0:2 1:0 1:1)

Eishalle Liebenau, 1.350 Zuschauer, SR Altersberger/Bogen

Tore: Jarrett (34./PP), Lembacher (49.) bzw. Palkovics (15.), Sofron (18.), Sikorcin (48.)

Strafminuten: 10 bzw. 14

Links: