Themenüberblick

Vierte kleine Kristallkugel in Folge

Lindsey Vonn hat den Rekord von Hermann Maier im ersten Anlauf verpasst. Die Gesamtweltcup-Siegerin vergab am Donnerstag beim Super-G in Schladming mit einem schweren Fehler den möglichen Sieg und damit die Chance, den Rekord des „Herminators“ von 2000 Saisonpunkten zu übertreffen. Der Tagessieg beim letzten Super-G der Saison ging überraschend an die Deutsche Viktoria Rebensburg.

Die Olympiasiegerin im Riesentorlauf verwies die US-Amerikanerin Julia Mancuso (+ 0,18 Sekunden) und Marion Rolland aus Frankreich (0,21) auf die Plätze. Für Rebensburg war es der erste Super-G-Sieg ihrer Karriere. Anna Fenninger verpasste als beste Österreicherin auf Rang vier das Podest um 32 Hundertstel. Elisabeth Görgl als Elfte und Stefanie Moser auf Rang zwölf verpassten die Top Ten, Andrea Fischbacher (16.) und Nicole Hosp (23.) die Punkteränge.

Jubel von Julia Mancuso (USA), Viktoria Rebensburg (GER) und der drittplazierten Marion Rolland (FRA)

APA/EPA/dpa/Stephan Jansen

Rebensburg lässt sich im Zielraum von Schladming feiern

„Ich habe gewusst, dass ich ohne Fehler vorne dabei sein kann. Aber mit dem Sieg habe ich nicht gerechnet“, sagte Rebensburg, „es war ein super Abschluss. Mir fällt ein Stein vom Herzen.“ Die Deutsche hatte bisher bereits sechsmal einen Riesentorlauf im Weltcup für sich entschieden, im Super-G hatte sie mit guten Zwischenzeiten aufgezeigt. Fenninger fand sich so wie in der Abfahrt mit den Bedingungen nicht zurecht. „Es war extrem schwierig, die weichen Bedingungen sind nicht so meins“, sagte die 22-Jährige.

Fehlinformation kostet Sieg

Ein schwerer Fehler im unteren Teil kostete Vonn diesmal den Sieg. Die 27-Jährige, bei der letzten Zwischenzeit noch 1,22 Sekunden voran, kam in den weichen Schnee, erwischte das nächste Tor gerade noch und lag im Ziel 0,57 hinter Rebensburg zurück. Grund für den Fehler war laut Vonn eine falsche Information ihres Trainers. „Man hat mir gesagt, dass ich unten sehr gerade fahren kann, doch mit dieser Geschwindigkeit hat das nicht gepasst“, sagte die US-Amerikanerin.

Lindsey Vonn (USA) küsst die Kristallkugel

APA/Barbara Gindl

Die Super-G-Kugel landet zum vierten Mal in Vonns Vitrine

Auf den Punkterekord von Maier aus der Saison 1999/2000 fehlen Vonn nun noch 52 Zähler. Am Samstag im Slalom und am Sonntag im Riesentorlauf hat sie die nächste Chance. „Ich wollte den Slalom nicht fahren, wenn ich es heute geschafft hätte. Aber jetzt muss ich mir das überlegen. Es ist noch alles möglich“, sagte Vonn. Vor allem im Riesentorlauf zählt die US-Amerikanerin nach zwei Saisonerfolgen wieder zu den Sieganwärterinnen.

Super-G-Kristall als Trost

Kleiner Trost für die Weltcup-Gesamtsiegerin: immerhin durfte sie sich zum vierten Mal in Folge über die kleine Kristallkugel im Super-G freuen - inklusive Gesamtweltcup ihre 16. insgesamt. Die US-Damen konnten in der Spezialwertung zudem über einen Doppelsieg feiern. Mancuso überholte ihrem zweiten Platz in Schladming noch Fenninger in der Super-G-Wertung und verwies die Salzburgerin auf Rang drei.

Diese war mit ihrer Super-G-Saison trotzdem zufrieden. „Mit diesem Abschluss bin ich zufrieden, unglaublich, dass ich unter den drei im Super-G-Weltcup bin“, sagte Fenninger, die heuer vier Mal auf dem Podest landete. Für die kommende Saison versprach sie eine weitere Steigerung. „Es waren sehr gute Rennen dabei, ich bin stolz auf sehr vielen Passagen. Ich werde dranblieben und weiterarbeiten, man hat gesehen, dass auch Lindsey Fehler macht. Wenn man konstant gut fährt, dann ist auch sie sicher in Reichweite“, so die amtierende Weltmeisterin in der Kombination.

Damen-Super-G in Schladming

1. Viktoria Rebensburg GER 1:24,54
2. Julia Mancuso USA 1:24,72
3. Marion Rolland FRA 1:24,75
4. Anna Fenninger AUT 1:25,07
5. Leanne Smith USA 1:25,09
6. Lindsey Vonn USA 1:25,11
7. Tina Maze SLO 1:25,36
8. Anja Pärson SWE 1:25,48
9. Elena Curtoni ITA 1:25,50
10. Tina Weirather LIE 1:25,52
11. Elisabeth Görgl AUT 1:25,58
12. Stefanie Moser AUT 1:25,67
13. Lara Gut SUI 1:25,73
14. Veronique Hronek GER 1:25,74
15. Jessica Lindell-Vikarby SWE 1:25,84
16. Andrea Fischbacher AUT 1:25,97
17. Maria Höfl-Riesch GER 1:26,11
18. Tessa Worley FRA 1:26,21
19. Martina Schild SUI 1:26,28
20. Fränzi Aufdenblatten SUI 1:26,29
21. Daniela Merighetti ITA 1:26,52
22. Carolina Ruiz Castillo ESP 1:26,75
23. Nicole Hosp AUT 1:27,33
24. Annie Winquist NOR 1:29,59
Out: Marie Marchand-Arvier (FRA), Johanna Schnarf (ITA)

Weltcup-Finale 2012 in Schladming

Mittwoch, 14. März:
Abfahrt Herren Aksel-Lund Svindal Klaus Kröll *
Abfahrt Damen Lindsey Vonn Lindsey Vonn *
Donnerstag, 15. März:
Super-G Herren Christof Innerhofer Aksel-Lund Svindal *
Super-G Damen Viktoria Rebensburg Lindsey Vonn *
Freitag, 16. März:
Teambewerb Österreich Österreich *
Samstag, 17. März:
Slalom Damen Michaela Kirchgasser Marlies Schild *
RTL Herren Marcel Hirscher Marcel Hirscher *
Sonntag, 18. März:
Slalom Herren Andre Myhrer Andre Myhrer *
RTL Damen Viktoria Rebensburg Viktoria Rebensburg *
* Weltcup-Sieger

Links: