Themenüberblick

Strategische Weichen für Zukunft gestellt

Der österreichische Eishockeyverband (ÖEHV), die Liga (EBEL) und Hauptsponsor Erste Bank haben die strategischen Weichen für die Zukunft gestellt. Als Koordinations- und Steuerungsgremium zwischen Verband und Liga wurde das Austrian Hockey Board (AHB) gegründet. Das teilten die EBEL und der ÖEHV am Montag in einer gemeinsamen Presseaussendung mit.

Fast neun Monate „intensive Vorbereitungen“ habe die Neugründung in Anspruch genommen. Den ersten AHB-Vorsitz übernimmt Erste-Bank-Vorstandsmitglied Gernot Mittendorfer. Sowohl die Liga als auch der Verband sind mit ihren Präsidenten Karl Safron und Dieter Kalt sowie je einem Vizepräsidenten im AHB vertreten.

„Professionelle Rahmenbedingungen schaffen“

Das AHB soll laut Presseaussendung „die Neuausrichtung des österreichischen Eishockeys und der EBEL als internationales Ligaprojekt steuern“. Hauptaufgabe ist es, „professionelle Rahmenbedingungen für den Sport und Spielbetrieb und das Nachwuchsprogramm für den gesamten österreichischen Eishockeysport zu schaffen und die Zusammenarbeit zwischen Verband und Liga in Abstimmung mit dem Hauptsponsor zu institutionalisieren“.

Ziele der Neustrukturierung:

  • Bündelung aller Kräfte zur positiven Entwicklung des Eishockeysports in Österreich
  • Effiziente Strukturen mit klaren Verantwortlichkeiten und Entscheidungswegen schaffen
  • Weiterführung des internationalen Ligaprojekts
  • Synergien aus den bestehenden funktionierenden Leistungspaketen schaffen

Links: