Themenüberblick

„Ein fantastisches Rennen“

Weltmeister Casey Stoner hat sich am Sonntag den Sieg beim GP von Portugal gesichert und damit seine Trophäensammlung komplettiert. Der 26-jährige Australier setzte sich in Estoril vor den beiden Spaniern Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa durch und hat mit dem Erfolg nun auf allen Rennstrecken gewonnen.

Im Ziel lag der Honda-Pilot, der vor einer Woche bereits den GP von Jerez für sich entschieden hatte und in Estoril zu seiner ersten Pole der Saison gefahren war, 1,421 Sekunden vor Lorenzo und 3,621 Sekunden vor Vorjahressieger Pedrosa, der seinen 100. Podestplatz erreichte. „Das war ein fantastisches Rennen“, freute sich Stoner. „Jeder Sieg ist ein Moment, auf den man stolz sein kann. Und wenn man das nächste Ziel erreicht hat, umso mehr.“

Moto-GP-Fahrer Casey Stoner (Repsol Honda Team) auf der Strecke

AP/Alvaro Barrientos

Weltmeister Stoner feierte in Estoril einen Start-Ziel-Sieg

35. Sieg in der MotoGP-Klasse

Stoner wurde zwar in der ersten Kurve von Pedrosa überholt, erkämpfte sich aber die Führung gleich wieder zurück und hielt mit einer fehlerlosen Fahrt auf der schwierigen Strecke die Konkurrenz in Schach. Es war der 35. Sieg des Australiers in der MotoGP-Klasse und der insgesamt 42.

In der Gesamtwertung liegt Stoner mit 66 Punkten nur einen Zähler vor Auftaktsieger Lorenzo. „Mit Platz zwei in Estoril bin ich glücklich“, sagte der spanische Verfolger. „Ich habe nicht damit gerechnet, weil wir am Wochenende ein paar Änderungen am Motorrad gemacht haben.“ Der neunfache Weltmeister und fünffache Estoril-Sieger Valentino Rossi, der auf Rang sieben landete, rangiert mit 22 Zählern auf Rang neun.

Marquez gewinnt Moto2-Rennen

In der Moto2-Klasse gewann Marc Marquez und baute seine Führung in der Gesamtwertung aus. Der Spanier setzte sich bei seinem zweiten Sieg in diesem Jahr vor seinem Landsmann Pol Espargaro und dem Schweizer Tom Lüthi durch, der 13 Runden lang geführt hatte.

Mit seinem ersten Saisonsieg meldete sich Sandro Cortese in der Moto3-Klasse zurück und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. Der deutsche KTM-Pilot verwies den Spanier Maverick Vinales auf Honda in einem dramatischen Finale auf Platz zwei. Dritter wurde der Spanier Luis Salom auf KTM, der damit verhinderte, dass erstmals in der Motorrad-WM-Geschichte mit Zulfahmi Khairuddin ein KTM-Pilot aus Malaysia auf das Siegerpodest fahren konnte.

Grand Prix von Portugal

Sonntag:

MotoGP (Endstand nach 28 Runden / 117,096 km):
1. Casey Stoner AUS Honda 1:37,188
2. Jorge Lorenzo ESP Yamaha + 1,421
3. Dani Pedrosa ESP Honda 3,621
4. Andrea Dovizioso ITA Yamaha 13,846
5. Cal Crutchlow GBR Yamaha 16,690
6. Alvaro Bautista ESP Honda 21,884
7. Valentino Rossi ITA Ducati 26,797
8. Ben Spies USA Yamaha 33,262
9. Stefan Bradl GER Honda 35,867
10. Hector Barbera ESP Ducati 53,363
Moto2 (Endstand nach 26 Runden / 108,732 km):
1. Marc Marquez ESP Suter 44:04,086
2. Pol Espargaro ESP Kalex + 1,987
3. Thomas Lüthi SUI Suter 2,071
4. Johann Zarco FRA Motobi 9,227
5. Andrea Iannone ITA Speed Up 10,481
6. Alex de Angelis RSM Motobi 21,180
7. Toni Elias ESP Suter 21,394
8. Julian Simon ESP Suter 21,504
9. Mika Kallio FIN Kalex 21,581
10. Bradley Smith GBR Tech 3 24,100
Moto3 (Endstand nach 23 Runden / 96,186 km):
1. Sandro Cortese GER KTM 41:34,53
2. Maverick Vinales ESP FTR Honda + 0,055
3. Luis Salom ESP Kalex KTM 11,038
4. Zufami Khairuddin MAL KTM 12,195
5. Efren Vazquez ESP FTR Honda 20,934
6. Niccolo Antonelli ITA FTR Honda 20,976
7. Alex Rins ESP Suter Honda 21,792
8. Danny Kent GBR KTM 21,888
9. Alexis Masbou FRA FTR Honda 23,046
10. Jakub Kornfeil CZE FTR Honda 23,310

Links: