Themenüberblick

Vienna im „Ländle“ chancenlos

Austria Lustenau liegt zu Saisonhalbzeit der Ersten Liga weiter sechs Punkte vor dem ersten Verfolger St. Pölten an der Tabellenspitze. Die Vorarlberger feierten am Freitagabend einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg über den Tabellenachten Vienna und damit den dritten vollen Erfolg in Serie.

Für die harmlosen Gäste aus Wien-Döbling setzte es dagegen im neunten Auswärtsmatch die bereits siebente Niederlage (bei je einem Sieg und Remis). Außerdem muss das Team von Alfred Tatar weiter auf den ersten Erfolg bei der „Ländle“-Austria warten (ein Remis und fünf Niederlagen).

Jubel von Sascha Boller (A.Lustenau) und Soares Danilo Theodoro (A.Lustenau)

GEPA/Oliver Lerch

Für die Vienna gab es in Lustenau erneut nichts zu holen

Christoph Stückler stellte die Weichen für den Heimsieg. Harald Dürr legte einen Freistoß aus rund 25 Metern kurz für den Innenverteidiger ab, dessen wuchtiger Schuss unhaltbar für Vienna-Goalie Thomas Mandl abgefälscht wurde (29.). Noch vor der Pause erhöhte Felix Roth auf 2:0 (40.). Unmittelbar nach der Pause überraschte Sascha Boller Mandl mit einem Schuss ins kurze Eck und sorgte für die Entscheidung (47.). Mit dem Erfolg blieb Austria Lustenau auch im zehnten Saisonspiel im Reichshofstadion ungeschlagen (acht Siege und zwei Remis).

Erste Liga, 18. Runde

Freitag:

Austria Lustenau - Vienna 3:0 (2:0)

Reichshofstadion, 3.800 Zuschauer, SR Feichtinger

Torfolge:
1:0 Stückler (29.)
2:0 Roth (40.)
3:0 Boller (47.)

Austria Lustenau: Kofler - Dunst (76./Kragl), Stückler, Patocka, Soares - Dürr, Kampel - Boller, Zwischenbrugger, Roth (86./Grabher) - Thiago (65./Krajic)

Vienna: Mandl - Dober, Lebedew, Speiser, Czar (68./Smola) - Fallmann, A. Berisha (53./Pink) - Becirovic, Gökcek (46./Hinterseer) - Slawow, Rotter

Gelbe Karten: keine bzw. Dober, Rotter

Die Besten: Stückler, Dürr, Boller bzw. keine

Links: