Doch nur zwei ÖRV-Plätze im Radstraßenrennen

Am Olympiastraßenrennen der Herren in Rio de Janeiro können nicht wie eigentlich erwartet drei, sondern nur zwei heimische Profis teilnehmen. Der Internationale Radsportverband (UCI) gab am Montag die gemäß den Vorjahresergebnissen berechneten Nationenkontingente für das Rennen am 6. August an der Copacabana bekannt.

Belgien, Kolumbien, Italien, Spanien und Großbritannien stellen im Rennen mit 144 Teilnehmern aus 61 Nationen das Maximalkontingent von je fünf Fahrern.

Das Einzelzeitfahren darf wie erwartet ein Österreicher fahren. Die Qualifikationsphasen für die Quotenplätze der anderen Radsportdisziplinen laufen teilweise noch bis Juni.