Saison für Franzosen Muzaton mit Kreuzbandriss vorbei

Neuerlich hat ein Kreuzbandriss die Saison eines Skirennläufers beendet. Nach einer Untersuchung durch den französischen Teamarzt bestätigte sich bei Maxence Muzaton, der am Sonntag im Super-G in Jeongseon gestürzt war, der erste Verdacht. Wie unter anderem die Zeitung „Le Dauphine Libere“ am Montag online berichtete, erlitt der 25-Jährige einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie.

Als weniger schlimm erwies sich der Sturz von Corinne Suter am selben Tag im Super-G von Garmisch-Partenkirchen. Die 21-jährige Schweizerin zog sich eine starke Prellung am linken Oberschenkel und eine leichte Gehirnerschütterung zu, teilte Swiss Ski mit. Es ist allerdings fraglich, ob sie am Wochenende in Crans-Montana an den Start gehen kann.