Douschan erleidet bei Sturz Gehirnerschütterung

Hanno Douschan ist am Freitag im Training für den Snowboardcross-Weltcup in Sunny Valley (RUS) schwer zu Sturz gekommen. Der 26-jährige Kärntner zog sich dabei eine Gehirnerschütterung zu. Der Verdacht einer Verletzung des zweiten Halswirbels bestätigte sich nach einer eingehenden Untersuchung im Krankenhaus in Tscheljabinsk zum Glück nicht, teilte Österreichs Skiverband (ÖSV) am Freitag mit.

„Wir sind alle sehr erleichtert, dass Hanno keine Verletzung an der Wirbelsäule erlitten hat. Er fühlt sich den Umständen entsprechend gut und wird - sobald es sein körperlicher Zustand zulässt - die Heimreise antreten“, wurde ÖSV-SBX-Cheftrainer Tom Greil zitiert.