Weltmeister Pires erklärt Karriereende

Als letzter Fußballer des französischen Weltmeisterteams von 1998 hat Robert Pires das endgültige Ende seiner Profikarriere bekanntgegeben. „Ich bin jetzt 42 Jahre alt, und irgendwann muss man ja aufhören“, sagte Pires am Donnerstag im TV-Sender BeIN Sports. Er wolle nun „den Jüngeren Platz machen“.

Pires hatte bereits einmal, im Jahr 2011, das Ende seiner Laufbahn angekündigt. 2014 war er dann aber vom FC Goa verpflichtet und in Indiens Super League zum Einsatz gekommen. Seit rund einem Jahr hatte der offensive Mittelfeldmann allerdings nicht mehr gespielt.

Er wolle sich nun bald mit Ehefrau Jessica und den Kindern in London niederlassen und dort - wenn möglich - mit seinem früheren Club Arsenal zusammenarbeiten. Pires spielte zwischen 1993 und 2011 auch für den FC Metz, Olympique Marseille, Villarreal und Aston Villa.

In der französischen Nationalmannschaft kam Pires 79-mal zum Einsatz. Dabei erzielte er 14 Tore. Mit der Equipe Tricolore wurde er nicht nur Welt-, sondern auch Europameister. Im EM-Finale 2000 gegen Italien (2:1) in Rotterdam spielte er nach seiner Einwechslung in der Verlängerung den Pass zum entscheidenden „Golden Goal“ von David Trezeguet.