EM-Bronze für Österreichs Männer im Team-Bewerb

Österreichs Sportschützen haben bei der Luftdruckwaffen-EM in Györ am Samstag Bronze im Team-Bewerb geholt. Gernot Rumpler legte den Grundstein dafür, der Salzburger qualifizierte sich mit dem Luftgewehr als Qualifikationsfünfter für das Finale, in dem er Platz sieben belegte. Der Niederösterreicher Alexander Schmirl kam auf Rang zwölf, sein engerer Landsmann Bernhard Pickl wurde 32.

Team-Gold ging am Ende mit 1.875,7 Ringen an Russland, Silber an Weißrussland (1.872,9) vor Österreich (1.871,2). Damit war auch klar, dass es für Österreichs Männer bei den in der Vorsaison erzielten Quotenplätzen für die Olympischen Sommerspiele in Rio bleibt. Der ÖSB hatte schon vor der EM vier Quotenplätze gehabt.

„Der Luftgewehrbewerb der Männer war noch ein versöhnlicher Abschluss dieser Europameisterschaft für uns. In Hinblick auf Olympia waren die Hoffnungen auf einen weiteren Quotenplatz natürlich gegeben. Dennoch sind wir mit den bereits 2015 erzielten vier Quotenplätzen gut aufgestellt und haben unser Soll in dieser Hinsicht schon mehr als erfüllt“, meinte ÖSB-Generalsekretär Florian Neururer.