Hypo Tirol beendet AVL-Grunddurchgang ohne Niederlage

Hypo Tirol hat den Grunddurchgang der Herren-Volleyballliga AVL ohne Niederlage beendet. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag gegen Cupsieger VCA Amstetten mit 3:0 durch und feierte damit im 18. Spiel den 18. Sieg. Vizemeister Aich/Dob siegte bei UVC Graz ebenfalls mit 3:0, die beiden Clubs haben sich längst auch für das Halbfinale ab 22. März qualifiziert.

Im Viertelfinale („Best of three“) spielen die Clubs auf den Rängen drei bis sechs die weiteren zwei Plätze im Halbfinale aus. Ab 12. März treffen UVC Graz und SG VCA Amstetten sowie SG Union Waldviertel und SU Supervolley Enns aufeinander.

VBC Weiz, VBK Klagenfurt, SG Union Bisamberg/hotVolleys und SG VC Salzburg kämpfen in der Hoffnungsrunde um zwei Fixplätze in AVL 2016/17, die zwei schlechteren Vereine müssen gegen den Meister der zweiten Bundesliga in die Relegation.

Mehr dazu in Österreichische Volleyball-Ligen