Wiesberger fällt in Miami mit 74er-Runde zurück

Bernd Wiesberger hat am Samstag auf der dritten Runde des zur World-Gold-Championships-Serie zählenden Turniers in Miami (9,1 Mio. Dollar) etwas an Boden eingebüßt und ist vom zwölften auf den 23. Platz zurückgefallen.

Mit sechs Bogeys und vier Birdies - zwei davon auf den letzten drei Löchern - verlor der Burgenländer einen Teil der am Vortag herausgespielten Schlaggewinne und hielt mit einem Gesamtscore von 215 (1 unter Par). Im ersten Teil der dritten Runde blieb er auf den Löchern vier bis neun mit vier Bogeys und nur einem Birdie unter seinem Standard. „Das war ein schwieriger Tag“, schrieb Wiesberger auf Facebook. „Einige schlechte Schläge haben mich in eine fast unmögliche Lage gebracht. Aber zumindest hatte ich ein gutes Finish.“

Die Führung übernahm der Nordire Rory McIlroy. Der ehemalige Weltranglistenerste spielte eine 68er-Runde und hat mit insgesamt 204 Schlägen jeweils drei Schläge Vorsprung auf den Amerikaner Dustin Johnson und den Australier Adam Scott, der nach einer 73er-Runde seine Führungsposition verlor.