Barack Obama und Raul Castro bei Baseballspiel

Baseball als Eisbrecher: Zum Abschluss seiner historischen Visite in Kuba hat US-Präsident Barack Obama zusammen mit Kubas Staatschef Raul Castro ein Baseballspiel besucht. Beide hatten die Krawatte zu Hause gelassen, Obama kam ganz locker im weißen Hemd und mit schwarzer Sonnenbrille.

Am Dienstag sind die Präsidenten Barack Obama und Raul Castro dabei, als die US-Profimannschaft Tampa Bay Rays in Havana auf das kubanische Nationalteam trifft.

Auch Ehefrau Michelle und die Töchter Sasha und Malia begleiteten Obama (54) in das mit 50.000 Zuschauern gefüllte Estadio Latinoamericano zur Partie der Nationalmannschaft Kubas gegen die Tampa Bay Rays aus Florida. Zuschauerwellen schwappten durchs Stadion, es gab laute „Kuba, Kuba“- Rufe.

In beiden Ländern ist Baseball ein Nationalsport. Zwei Frauenchöre sangen die Hymnen der beiden seit der Revolution 1959 lange verfeindeten Staaten, seit Ende 2014 gibt es den Annäherungsprozess, der mit Obamas Besuch nun einen Höhepunkt erfuhr.