Themenüberblick

Schon 18 „Triple-Doubles“

Russell Westbrook ist in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA weiter auf Rekordkurs. Der 28-jährige Guard von Oklahoma City Thunder kam am Mittwoch beim 103:95-Heimerfolg über die Memphis Grizzlies auf 24 Punkte, 13 Rebounds und zwölf Assists und erzielte damit zum 18. Mal in der laufenden Saison ein „Triple-Double“.

Damit stellte Westbrook bereits nach 42 Spielen seine Marke aus der Saison 2015/16 ein. Letztmals kam Earvin „Magic“ Johnson von den Los Angeles Lakers 1981/82 auf 18 „Triple-Doubles“. Den Rekord in einer Saison hält Oscar Robertson mit 41 (1961/62). „Mir ist das alles egal, ich will nur gewinnen“, sagte Westbrook nach dem Match.

Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder) erzielt einen Punkt

APA/AP/Sue Ogrocki

Westbrook konnte auch von den Grizzlies nicht gestoppt werden

Neben Westbrook gehört auch James Harden von den Houston Rockets zu den Favoriten für die Auszeichnung als bester Spieler der Saison. Der 27-Jährige musste beim 105:119 bei den Minnesota Timberwolves die erste Niederlage nach zuletzt neun Siegen hinnehmen. 33 Punkte und zwölf Assists von Harden waren für die Rockets zu wenig.

Polizei trennt Spieler

Richtig zur Sache ging es beim 117:108-Heimsieg der Boston Celtics gegen die Washington Wizards. Nach der Begegnung kam es noch auf dem Spielfeld zu Handgreiflichkeiten zwischen Spielern beider Teams. Laut ESPN wurden zur Sicherheit fünf Polizisten aus Boston zwischen den Kabinen der Wizards und Celtics postiert.

National Basketball Association

Sonntag, 26. Februar:
Milwaukee Phoenix 100:96
LA Lakers San Antonio 98:119
Denver Memphis 98:105
Washington Utah 92:102
Detroit Boston 98:104
Toronto Portland 112:106
Oklahoma City New Orleans 118:110
LA Clippers Charlotte 124:121 n.V.
Montag, 27. Februar:
New York Toronto
Cleveland Milwaukee
Philadelphia Golden State
Boston Atlanta
Dallas Miami
Houston Indiana
Sacramento Minnesota
Dienstag, 28. Februar:
Washington Golden State
Detroit Portland
Chicago Denver
Memphis Phoenix
Oklahoma City Utah
LA Lakers Charlotte

Tabellen Grunddurchgang

Eastern Conference

Atlantic Division S N %
Boston Celtics 38 21 .644
Toronto Raptors 35 24 .593
New York Knicks 24 35 .407
Philadelphia 76ers 22 36 .379
Brooklyn Nets 9 49 .155
Central Division S N %
Cleveland Cavaliers 40 17 .702
Chicago Bulls 30 29 .508
Indiana Pacers 30 29 .508
Detroit Pistons 28 31 .475
Milwaukee Bucks 26 31 .456
Southeast Division S N %
Washington Wizards 34 23 .596
Atlanta Hawks 32 26 .552
Miami Heat 27 32 .458
Charlotte Hornets 25 34 .424
Orlando Magic 22 38 .367

Western Conference

Northwest Division S N %
Utah Jazz 37 22 .627
Oklahoma City Thunder 34 25 .576
Denver Nuggets 26 33 .441
Portland Trail Blazers 24 34 .414
Minnesota Timberwolves 23 36 .390
Southwest Division S N %
San Antonio Spurs 45 13 .776
Houston Rockets 42 18 .700
Memphis Grizzlies 35 25 .583
Dallas Mavericks 23 35 .397
New Orleans Pelicans 23 37 .383
Pacific Division S N %
Golden State Warriors * 49 9 .845
Los Angeles Clippers 36 23 .610
Sacramento Kings 25 34 .424
Los Angeles Lakers 19 41 .317
Phoenix Suns 18 41 .305
* im Play-off

Link: