Themenüberblick

Doppelpack gegen Titelverteidiger

Alexander Owetschkin hat in der Nacht auf Donnerstag seiner Erfolgsgeschichte in der National Hockey League (NHL) ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Der russische Superstar der Washington Capitals führte sein Team mit einem Doppelpack nicht nur zu einem 5:2-Erfolg über Titelverteidiger Pittsburgh Penguins, sondern knackte auch die 1.000-Punkte-Marke.

Der Capitals-Kapitän brachte seine Mannschaft im Schlager gegen die Penguins vor heimischen Publikum bereits nach 35 Sekunden mit 1:0 in Führung und erzielte damit seinen 1.000. Scorerpunkt in der NHL. In der 29. Minute legte Owetschkin mit dem 2:0 nach. In 880 Partien in der NHL erzielte der 31-Jährige 546 Tore und 455 Vorlagen. Owetschkin ist der 84. Spieler der Geschichte, der 1.000 Scorerpunkte oder mehr erreichen konnte.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich die 1.000 Punkte in einem Heimspiel erreichen konnte“, sagte der erfolgreichste russische NHL-Torjäger aller Zeiten, „es ist ein großer Moment für die Capitals, für mich und die Fans.“ Teamkollege Nicklas Backström, der ein Tor und drei Assists zum Sieg beisteuerte, schwärmte: „Er hat es so verdient. Er ist ein unwirklicher Spieler.“

Capitals verlängern Erfolgslauf

Für die Capitals, die noch nie den Stanley Cup gewinnen konnten, war der Erfolg über Pittsburgh bereits der siebente in Serie. Washington rückte in der Metropolitan Division der Eastern Conference Tabellenführer Columbus Blue Jackets auf einen Punkt nahe. Columbus hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Die Penguins liegen zwei Punkte hinter den Capitals auf Rang drei.

In der Atlantic Division festigten die Montreal Canadiens mit einem 7:4-Auswärtssieg über die Winnipeg Jets ihre Tabellenführung. Phillip Danault und Artturi Lehkonen waren beim Torreigen mit einem Doppelpack die Matchwinner für die Canadiens. Den Florida Panthers gelang mit einem knappem 2:1 bei den New York Islanders ihr zweiter Sieg hintereinander, und die Calgary Flames setzten sich gegen die San Jose Sharks zu Hause dank eines späten Tores von Dougie Hamilton mit 3:2 durch.

Link: