Themenüberblick

„Ein gigantischer Spieler“

NHL-Superstar Sidney Crosby hat die Marke von 1.000 Scorerpunkten geknackt. Der Kapitän der Pittsburgh Penguins bereitete am Donnerstag (Ortszeit) beim 4:3-Heimerfolg über die Winnipeg Jets das Tor zum 2:0 durch Chris Kunitz nach sieben Minuten vor und erreichte damit als 86. Spieler in der NHL-Geschichte diesen Meilenstein.

„Ich stand schon eine ganze Zeit kurz davor, deswegen ist es sehr schön, dass es geklappt hat und wir auch gewonnen haben“, sagte der 29-jährige Starstürmer nach dem Match. Crosby erreichte in seiner 757. NHL-Partie den „Tausender“ und ist damit diesbezüglich der zwölftschnellste Spieler in der Ligageschichte, der die Marke erreichte. 

Sidney Crosby (Pittsburgh Penguins)

Reuters/USA Today Sports/Charles LeClaire

Den Puck zum 1.000. Punkt wird sich Crosby gut aufheben

Noch ein Assist und das Entscheidungstor

„Dieser Fakt beweist, was er für ein Spieler ist. Er ist ein gigantischer Spieler und liebt es zu gewinnen“, schwärmte Pittsburgh-Trainer Mike Sullivan von seinem Führungsspieler. Legende Wayne Gretzky erreichte 1.000 Punkte in 424 Partien und damit als wahrscheinlich Schnelllster aller Zeiten.

Neben einer weiteren Vorlage zum 3:3 durch Phil Kessel (54.) traf Crosby dann auch noch selbst - und das zur Entscheidung in der fünften Minute der Verlängerung. Damit hat der zweifache Olympiasieger und zweifache Stanley-Cup-Champion insgesamt 369 Tore und 633 Assists auf dem Konto. 

Österreicher-Clubs verlieren

Die New York Rangers verloren indes mit Michael Grabner gegen den Stadtrivalen New York Islanders auswärts mit 2:4. Der Kärntner blieb ohne Scorerpunkt. Michael Raffl und die Philadelphia Flyers unterlagen daheim den Edmonton Oilers mit 3:6 - auch Grabners Stürmerkollege Raffl konnte dabei nicht punkten.

Freitag, 24. März:
Pittsburgh NY Islanders 3:4 n.P.
Detroit Tampa Bay 1:2 n.V.
Dallas San Jose 6:1
Anaheim Winnipeg 3:1
Samstag, 25. März:
Columbus Philadelphia
Minnesota Vancouver
Florida Chicago
Buffalo Toronto
Montreal Ottawa
New Jersey Carolina
NY Islanders Boston
Washington Arizona
St. Louis Calgary
Nashville San Jose
Edmonton Colorado
Los Angeles NY Rangers

Eastern Conference

Atlantic Division SP S N OP P
Montreal Canadiens 74 41 24 9 91
Ottawa Senators 73 41 24 8 90
Toronto Maple Leafs 73 35 23 15 85
Boston Bruins 74 38 30 6 82
Tampa Bay Lightning 74 36 29 9 81
Florida Panthers 73 32 30 11 75
Buffalo Sabres 74 30 32 12 72
Detroit Red Wings 73 29 32 12 70
Metropolitan Division SP S N OP P
Washington Capitals * 73 48 17 8 104
Pittsburgh Penguins * 74 46 17 11 103
Columbus Blue Jackets * 73 47 19 7 101
New York Rangers 74 45 25 4 94
New York Islanders 73 35 26 12 82
Carolina Hurricanes 72 32 27 13 77
Philadelphia Flyers 73 34 31 8 76
New Jersey Devils 73 27 34 12 66

Western Conference

Central Division SP S N OP P
Chicago Blackhawks * 74 48 20 6 102
Minnesota Wild 73 44 23 6 94
St. Louis Blues 73 40 28 5 85
Nashville Predators 73 37 25 11 85
Winnipeg Jets 75 33 35 7 73
Dallas Stars 74 30 33 11 71
Colorado Avalanche 73 20 50 3 43
Pacific Division SP S N OP P
San Jose Sharks 74 42 25 7 91
Anaheim Ducks 74 40 23 11 91
Edmonton Oilers 74 40 25 9 89
Calgary Flames 74 41 29 4 86
Los Angeles Kings 73 35 31 7 77
Vancouver Canucks 73 29 35 9 67
Arizona Coyotes 74 27 38 9 63

OP = Niederlage in Overtime/Penaltyschießen (ein Punkt)

* im Play-off

Link: