ÖSV nominiert Damen-Trio für WM in Lahti

Österreich ist wie erwartet mit drei Skispringerinnen bei den nordischen Weltmeisterschaften in Lahti vertreten. Das ÖSV-Präsidium nominierte am Freitag mit Daniela Iraschko-Stolz, Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Hölzl die drei konstanten Leistungsträgerinnen im Team von Cheftrainer Andreas Felder.

Das Trio bereitet sich am Mittwoch in Seefeld bei einem Trainingskurs auf die WM vor. Nach fünf absolvierten Sprungeinheiten kann sich das Team noch zu Hause erholen, ehe es am Montagnachmittag nach Lahti reist. „Wir haben die drei Sportlerinnen dem Präsidium vorgeschlagen, die die Saison am konstantesten vorne mit dabei waren. Eva Pinkelnig hat ja schon vorzeitig die Saison beendet, und von den Jungen hat sich leider noch niemand fürs WM-Team aufgedrängt“, so Felder.

Nach dem letzten Kurs hofft er, dass die gezeigten Trainingsleistungen auch auf der WM-Schanze gezeigt werden. „Mit dem Sprungniveau bin ich sehr zufrieden, das gilt es jetzt im Wettkampf auch umzusetzen, da hatten wir die letzten Bewerbe das Problem.“ Die Damen haben ihren WM-Einzel-Bewerb von der Normalschanze am Donnerstag (Qualifikation) bzw. Freitag (Einzel). Zwei Damen werden auch in der Mixed-Konkurrenz am Sonntag (26.2.) antreten.