Themenüberblick

Klarer Favorit im Viertelfinale

Nach dem Zweisatzsieg über den Weltranglisten-24. Gilles Simon kämpft Dominic Thiem am Freitagabend in Rotterdam um sein erstes Halbfinale der Saison 2017. Der beim mit 1,854 Millionen Euro dotierten ATP-500-Turnier als Nummer zwei gesetzte Niederösterreicher ist im ersten Duell mit dem französischen Qualifikanten Pierre-Hugues Herbert (ATP-109.) der klare Favorit.

„Heute konnte ich besser losstarten als gestern. Mein Spiel war aggressiver und dominanter als in den letzten Matches“, konstatierte Thiem in der Nacht auf Freitag auf Facebook. Zufrieden stellte er fest, dass er sein erstes Tiebreak in diesem Jahr gewonnen und einen „Hänger“ im zweiten Satz weggesteckt hat.

Nach dem zweiten Satz, den er bis zum Zeitpunkt des Rebreaks „echt richtig gut gespielt“ hatte, meinte Thiem im Hinblick auf das Viertelfinale: „Simon ist ein extrem unangenehmer Spieler. Ihn in zwei Sätzen zu besiegen, ist ein großer ‚Boost‘. Ich spiele ums Semifinale in Rotterdam, also ist es schon ein großes Match.“

Return als Schlüssel zum Erfolg

Herbert kennt Thiem nur von Partien im Doppel. Der Qualifikant gab bisher weder in der Ausscheidung noch in den ersten beiden Runden sein Service ab. „Er muss richtig gut servieren. Der Schlüssel wird sein, dass ich gut retourniere. Ein Semifinale in Rotterdam wäre eine super Sache“, so der Weltranglistenachte.

Für Thiem würde der Einzug ins Halbfinale, in dem er entweder auf Australian-Open-Halbfinalist Grigor Dimitrow (BUL-5) oder David Goffin (BEL-3) treffen würde, doch einiges bedeuten: Exakt jene 180 Zähler, die ihm am Montag von seinem Vorjahreshalbfinale in Rio de Janeiro aus der ATP-Wertung fallen, hätte er dann wieder gemacht. Zudem stehen am Freitag (zweites Spiel nach 19.30 Uhr) 91.680 Euro Preisgeld (brutto) für den Sieger auf dem Spiel.

Link: