Russische Hooligans kündigen „Festival der Gewalt“ an

Russische Hooligans haben für die in ihrer Heimat ausgetragene Fußball-WM 2018 ein „Festival der Gewalt“ angekündigt. In einer am Donnerstag in der englischen BBC ausgestrahlten Dokumentation „Russia’s Hooligan Army“ erklärte der Anführer der Hooligan-Gruppierung „Orel Butchers“, dass Ausschreitungen zu „100 Prozent garantiert“ seien.

„Für die einen wird es ein Festival des Fußballs, für andere ein Festival der Gewalt“, erklärte der Hooligan. Bei der EM 2016 in Frankreich war es in Marseille zu schweren Auseinandersetzungen zwischen englischen und russischen Fans gekommen. Die UEFA hatte daraufhin Russland mit dem Ausschluss bedroht.

FIFA-Präsident Gianni Infantino sieht dem Turnier in dieser Hinsicht aber gelassen entgegen. „Ich mache mir über Störungen und Gewalt keine Sorgen. Ich habe volles Vertrauen in die russischen Behörden. Sie nehmen diese Angelegenheit sehr, sehr ernst“, erklärte der Boss des Weltverbands bei einem Besuch im WM-2022-Ausrichterland Katar in Doha.