Themenüberblick

„Jetzt oder nie“

Stefan Kraft hat am Samstag seiner sensationellen Saison noch eine Krone aufgesetzt. Der 23-jährige Salzburger segelte im ersten Durchgang des Teambewerbs auf der Skiflugschanze in Vikersund auf 253,5 Meter und damit zum neuen Weltrekord. Kraft verbesserte die zuvor vom Norweger Robert Johansson im gleichen Durchgang auf 252 m verbesserte Bestmarke.

Kraft hatte nach der Landung zwar ganz leicht mit dem Gesäß den Boden berührt, laut Informationen von FIS-Rennleiter Walter Hofer zählt der Rekord bei einer leichten Berührung aber. Die bisherige Bestmarke vor diesem Wochenende hatte der Norweger Anders Fannemel gehalten, der am 15. Februar 2015 ebenfalls in Vikersund 251,5 m gesegelt war.

Kraft fliegt neuen Weltrekord

Stefan Kraft verbesserte beim Skiflug-Teambewerb in Vikersund den Weltrekord auf 253,5 Meter.

Die durch diese Leistungen in den Hintergrund geratene Teamkonkurrenz entschied Gastgeber Norweger (Daniel Andre Tande, Johansson, Johann Andre Forfang und Andreas Stjernen) mit insgesamt 1.572,6 Punkten 34 Zähler vor Polen für sich. Österreich mit dem neuen Weltrekordhalter Kraft, Michael Hayböck, Manuel Fettner und Gregor Schlierenzauer landete mit Respektabstand auf dem dritten Rang.

Weltrekord mit Anlaufschwierigkeiten

Eigentlich hatte der schließlich so spektakuläre Bewerb recht unglücklich begonnen. Der erste Durchgang wurde wegen des starken Aufwindes immer wieder unterbrochen. Nachdem während fast 40 Minuten nur zehn von zwölf Springern der ersten Serie abgelassen worden waren, war vor Michael Hayböck dann endgültig Schluss. Die Jury entschied sich, den Durchgang noch einmal komplett neu zu starten.

Und damit ging es dann so richtig los. Erst ließ Johannson Fans und Kollegen jubeln, ehe Kraft seinen großen Auftritt hatte. „Ich bin weggestiegen und dann habe ich mir gedacht, das ist meine Chance. Jetzt oder nie. Bei der Landung habe ich mir nur gedacht ‚bleib vorne.‘“, sagte der neue Weltrekordler. „Das war einfach unglaublich. Einfach genial, dafür beginnt man mit dem Skispringen. Ich war nach dem Sprung ziemlich aus dem Häuschen. Es war ein voller Adrenanlinschub. Es war ein Wahnsinnstag und morgen wird es sicher wieder spannend.“

Weltcup-Team-Skifliegen in Vikersund

Endstand:
1. Norwegen 1.572,6
Daniel-Andre Tande 226,0 / 185,0
Robert Johansson 252,0 / 238,0
Johann Andre Forfang 220,0 / 234,0
Andreas Stjernen 227,5 / 242,0
2. Polen 1.538,6
Piotr Zyla 245,5 / 192,0
Dawid Kubacki 210,0 / 194,5
Maciej Kot 244,5 / 238,5
Kamil Stoch 230,0 / 243,0
3. Österreich 1.465,4
Michael Hayböck 239,0 / 202,5
Manuel Fettner 229,5 / 188,0
Gregor Schlierenzauer 175,0 / 212,5
Stefan Kraft 253,5* / 244,0
4. Slowenien 1.424,0
Anze Lanisek 120,0 / 202,0
Jurij Tepes 210,0 / 232,5
Peter Prevc 233,0 / 231,0
Domen Prevc 216,5 / 226,5
5. Deutschland 1.305,2
Karl Geiger 132,0 / 172,0
Richard Freitag 205,5 / 210,0
Markus Eisenbichler 206,5 / 201,5
Andreas Wellinger 245,0 / 242,5
6. Japan 1.241,2
Ryoyu Kobayashi 151,0 / 134,5
Taku Takeuchi 205,0 / 181,5
Daiki Ito 230,0 / 226,5
Noriaki Kasai 214,0 / 225,0
7. Tschechien 1.128,4
Tomas Vancura 147,0 / 139,5
Jan Matura 184,0 / 187,0
Viktor Polasek 192,0 / 200,0
Roman Koudelka 217,0 / 216,5
8. Schweiz 1.041,9
Gregor Deschwanden 189,0 / 127,0
Gabriel Karlen 170,5 / 185,0
Killian Peier 119,5 / 170,0
Simon Ammann 220,0 / 223,0
* Weltrekord

Raw-Air-Serie

Endstand nach neun Bewerben:
1. Stefan Kraft AUT 2.298,1
2. Kamil Stoch POL 2.272,6
3. Andreas Wellinger GER 2.251,3
4. Andreas Stjernen NOR 2.210,1
5. Peter Prevc SLO 2.180,4
6. Johann Andre Forfang NOR 2.160,4
7. Macej Kot POL 2.102,9
8. Noriaki Kasai JPN 2.099,0
9. Robert Johansson NOR 2.090,7
10. Daiki Ito JPN 2.082,2
12. Michael Hayböck AUT 1.985,2
17. Manuel Fettner AUT 1.801,8
28. Gregor Schlierenzauer AUT 1.175,7
32. Markus Schiffner AUT 1.102,4
50. Andreas Kofler AUT 674,6
70. Stefan Huber AUT 396,0

Links: