Themenüberblick

Starts in Austin und Houston vor Augusta

Mit neuen Eisen ist Profigolfer Bernd Wiesberger zu den kommenden drei großen US-Turnieren geflogen. Das im Matchplay-Format gespielte WGC-Turnier diese Woche in Austin (9,75 Mio. Dollar) ist für den Österreicher ebenso Masters-Vorspiel wie die ebenfalls in Texas stattfindenden Houston Open (7 Mio.). Die Turniere sollen helfen, beim dritten Auftritt in Augusta ab 6. April erneut stark abzuschneiden.

Der Burgenländer hat beim einzigen Major-Turnier, das immer auf dem gleichen Platz gespielt wird, sowohl 2015 bei seinem Debüt (22.) als auch im Vorjahr (34.) gut gespielt. Das Masters ist ein Einladungsturnier, Wiesberger hat seine bereits im Jänner erhalten. Neben dem sportlichen Erfolg geht es in den kommenden Wochen auch für den Österreicher um sehr viel Preisgeld. Insgesamt werden bei den drei genannten Turnieren umgerechnet 25 Millionen Euro ausgespielt.

Bernd Wiesberger

APA/AFP/Don Emmert

Im Vorjahr belegte Wiesberger in Augusta den 34. Platz

In Austin sind schon ab Mittwoch die Top 64 der Weltrangliste am Start. Im Matchplay-Format werden im Austin Country Club zunächst die Sieger aus 16 Vierergruppen ermittelt, danach geht es im K.-o-System um den hoch dotierten Turniersieg. Titelverteidiger ist der Australier Jason Day. „Matchplay ist ein besonders interessantes Format, das mir grundsätzlich sehr gut liegt“, so Wiesberger, der hofft, dass sich die heimatliche Vorbereitung in Bad Tatzmannsdorf positiv auf sein Spiel auswirkt.

Driving und Schläge ins Grün geübt

„Der Fokus meiner Vorbereitung für die kommenden Wochen in den USA lag am Driving und den Schlägen ins Grün. Auf diesen Plätzen muss man sich Chancen bereits aus der Tee-Box vorbereiten und Fehler bestmöglich vermeiden“, sagte der Weltranglisten-40. aus Oberwart in seiner Turniervorschau. Der Österreicher hat sich bisher bei großen US-Turnieren eher schwergetan, auch zuletzt beim WGC in Mexiko City.

„Im Gegensatz zu Mexiko kenne ich die nächsten Plätze aber schon recht gut“, lautet nun seine Hoffnung. „Außerdem habe ich heuer schon einige gute Golfrunden abgeliefert.“ Sollte es in Austin noch nicht nach Wunsch klappen, kann Wiesberger nicht weit davon entfernt in Houston nachschärfen. Dort kommt es ab 30. März zum ersten Antreten Wiesbergers 2017 auf der US-PGA-Tour. Im Vorjahr wurde der 31-Jährige im GC of Houston 27.

Links: