ÖFB-Team startete Vorbereitung auf Moldawien-Match

Das österreichische Fußballnationalteam hat am Montagabend die Vorbereitungen auf das WM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr, live in ORF eins und im Livesream) gegen Moldawien aufgenommen. Teamchef Marcel Koller begrüßte zur ersten Einheit 16 Spieler auf den Trainingsplätzen des Ernst-Happel-Stadions. Fit sind aber alle Akteure aus seinem 23-Mann-Kader.

Mit dem Match gegen Moldawien startet das ÖFB-Team am Freitag ins neue Länderspieljahr. Nach den schwachen Herbstpartien hofft das Team auf Besserung.

Die Deutschland-Legionäre David Alaba, Julian Baumgartlinger, Zlatko Junuzovic, Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf blieben allerdings ebenso wie die beiden Salzburg-Spieler Valentino Lazaro und Debütant Stefan Lainer im neuen Teamhotel und absolvierten ein regeneratives Programm. Mit Ausnahme von Baumgartlinger und Junuzovic hatten alle am Sonntag noch Spiele bestritten.

Österreich steht unter Siegeszwang

Das ÖFB-Team steht als Tabellenvierter der Gruppe D gegen Moldawien unter Siegeszwang, will man noch ein gewichtiges Wörtchen um die WM-Teilnahme 2018 in Russland mitreden. Offen ist vor dem ersten Länderspiel des Jahres vor allem die Torhüterfrage. Stammkeeper Robert Almer fehlt verletzt, Ersatzmann Ramazan Özcan hat vor einer Woche seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekanntgegeben.

Koller hat sich bisher nicht auf einen Torhüter festgelegt. Die besten Karten für das Moldawien-Spiel scheint Frankfurt-Reservist Heinz Lindner zu haben. Altachs Andreas Lukse hatte zuletzt vier Spiele wegen Problemen mit dem Hüftbeuger verpasst. Dazu kommt der erstmals nominierte Daniel Bachmann (Stoke City). Das Trio absolvierte vor rund 300 Zaungästen im Wiener Prater seine erste Einheit mit ÖFB-Tormanntrainer Klaus Lindenberger.

Mehr dazu in FIFA WM 2018 Qualifikation