Themenüberblick

„Joker“ erzielt Siegestor in Schlussphase

Union Berlin hat am Montag in der 25. Runde der zweiten deutschen Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Matchwinner beim 1:0-Heimerfolg über den 1. FC Nürnberg war Philipp Hosiner in der 83. Minute. Der ÖFB-Legionär war erst neun Minuten zuvor für Felix Kroos eingewechselt worden. Der sechste Sieg in Folge in der zweiten Liga bedeutet zudem Vereinsrekord.

Die Union ist bereits seit neun Matches in Folge ungeschlagen und kommt dem Aufstieg in die Bundesliga immer näher. Durch den hart erkämpften Erfolg verdrängte die Mannschaft von Trainer Jens Keller mit 50 Punkten den bisherigen Tabellenführer VfB Stuttgart (49) von der Spitze. Die Stuttgarter hatten am Samstag in Fürth 0:1 verloren. Neuer Dritter ist Eintracht Braunschweig (47) nach einem 3:2-Heimsieg am Freitag gegen Heidenheim.

„Es ist einfach unbeschreiblich“, jubelte Hosiner im Sky-Interview. Glücklicherweise habe er in einem sehr intensiven Spiel nach guten vergebenen Chancen seiner Kollegen getroffen. „Ich freue mich total für den Hosi. Er hat wochenlang warten müssen, trainiert viel und gut und hat den Treffer überragend gemacht. Im Sechzehner ist er brandgefährlich“, sagte Trainer Keller.

„Wir wollten unbedingt gewinnen“

Hosiner war erst zu seinem vierten Kurzeinsatz im Frühjahr gekommen. Es war sein erster Treffer seit 16. Oktober 2016, der dritte in der gesamten Saison. „Wir wollten unbedingt gewinnen. Dass es jetzt der erste Tabellenplatz ist, weil die anderen gepatzt haben, ist wunderschön“, erklärte der Berlin-Stürmer. Geht es nach ihm, soll das bis zum Saisonende so bleiben. „Wir werden jetzt hart weiterarbeiten, um unsere Serie fortzusetzen“, gab Hosiner die Marschroute vor.

Nürnberg, jetzt mit 32 Punkten auf Rang zehn, musste sich im achten Zweitligaspiel gegen die Berliner erstmals geschlagen geben. Die Gäste traten vor 21.210 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei durchaus mutig auf. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Köllner hatte in der Anfangsphase durch Tobias Kempe und Edgar Salli die ersten Torgelegenheiten. Später fehlte die Präzision.

Hosiner trifft aus rund zwölf Metern ins Eck

Die Union machte danach mehr Druck. Drei Abschlussversuche von Stürmer Sebastian Polter gingen allerdings knapp daneben. Nach einer Unterbrechung durch eine Verletzung von Schiedsrichter Jochen Drees traf Polter zudem nur die Stange (80.). Schließlich sicherte Hosiner nach Pass von Steven Skrzybski den Berlinern die erste Tabellenführung seit der siebenten Runde der Saison 2013/14. Der Ex-Kölner traf aus rund zwölf Metern ins Eck.

Christopher Trimmel spielte bei den Hausherren in der rechten Außenverteidigung durch, Emanuel Pogatetz saß wie Ersatzgoalie Michael Gspurning auf der Bank. Bei den Nürnbergern war Georg Margreitter in der Innenverteidigung über die gesamte Spielzeit im Einsatz.

Zweite deutsche Bundesliga

25. Runde

Freitag, 17. März:
Braunschweig Heidenheim 3:2
Bielefeld Kaiserslautern 2:0
1860 München Würzburg 2:1
Samstag, 18. März:
St. Pauli Hannover 0:0
Fürth Stuttgart 1:0
Sonntag, 19. März:
Bochum Aue 1:1
Karlsruhe Düsseldorf 0:3
Dresden Sandhausen 2:0
Montag, 20. März:
Union Berlin Nürnberg 1:0

Tabelle

Links: