Themenüberblick

Großer Schritt in Richtung Klassenerhalt

Wacker Innsbruck hat den vierten Tabellenplatz in der Sky Go Erste Liga am Freitag abgesichert. Die Tiroler feierten einen 2:1-Erfolg bei Schlusslicht FAC und machten damit einen großen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Der Abstand auf die Wiener konnte auf zwölf Punkte ausgebaut werden, jener auf den zweiten Abstiegsrang, den nach der 28. Runde der SV Horn einnimmt, beträgt neun Zähler.

Die Waldviertler mussten sich wegen eines Last-Minute-Gegentores dem nichtaufstiegsberechtigten Tabellenzweiten FC Liefering daheim mit 0:1 geschlagen geben. Niederösterreich-Rivale SC Wiener Neustadt schob sich mit einem 3:1-Heimsieg gegen Kapfenberg vorbei auf Rang acht und ist punktegleich mit Blau Weiß Linz. Die Oberösterreicher mussten sich in Wattens mit einem 3:3 begnügen.

Kerschbaum Matchwinner für Wacker

Im vierten Saisonduell mit dem FAC gingen die Tiroler erstmals in Führung. Nach einer ziemlich ausgeglichenen ersten Hälfte war es Roman Kerschbaum, der die Vorentscheidung herbeiführte. Der 23-jährige Mittelfeldspieler traf nach Lochpass von Christoph Freitag (55.) und war auch am zweiten Tor (76.) beteiligt. Nach seinem Freistoß köpfelte Sebastian Siller via Latte ein, FAC-Goalie Alexander Schlager machte dabei keine gute Figur.

Der Anschlusstreffer der Floridsdorfer aus einem Foulelfmeter von Adrian Grbic (90.) kam zu spät. Sie haben nun bereits sechs Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Die Tiroler machten ihrem Trainer mit dem dritten Saisonsieg gegen den FAC vorzeitig ein Geburtstagsgeschenk, Karl Daxbacher wird am Karsamstag 64.

Liefering beendet in Horn Negativlauf

Liefering konnte in Horn alle Negativserien stoppen. Dafür musste die Truppe von Trainer Thomas Letsch aber lange zittern. Erst in der 91. Minute köpfelte der Brasilianer Luan nach Flanke von Gideon Mensah ein, es war der erste Treffer der „Jungbullen“ nach mehr als 400 torlosen Minuten. Die Salzburger kehrten nach drei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße zurück. Gegen Horn holten sie damit in der laufenden Saison zehn von zwölf möglichen Punkten.

Luan Leite da Silva (Liefering)

GEPA/Walter Luger

Luan beendete die Lieferinger Torflaute nach mehr als 400 Minuten

Wr. Neustadt gelingt Befreiungsschlag

Wr. Neustadt glückte gegen den Kapfenberger SV nach acht sieglosen Partien hintereinander endlich ein Befreiungsschlag. Die Niederösterreicher führten dabei durch Tore von Mario Stefel (84.) und Sandro Djuric (93.) erst spät die Entscheidung herbei. Den Führungstreffer von Markus Rusek (21.) hatte Kapfenbergs Jewgen Budnik (67.) zwischenzeitlich ausgeglichen. Die Obersteirer sind damit von den Wienern gern gesehen, gegen sie konnten drei Saisonduelle gewonnen und auch der zuvor letzte Sieg am 25. November 2016 in Kapfenberg (3:0) gefeiert werden.

Sechs Tore in Wattens

Spannung pur wurde den Fans in Wattens geboten. Blau Weiß Linz legte durch Tore von Rene Renner (3./Elfmeter, 25.) und Jakob Kreuzer (51.) dreimal vor, die ab der 55. Minute nach einem brutalen Einsteigen von Niels-Peter Mörck dezimierten Hausherren konnten durch Milan Jurdik (17.), Florian Buchacher (35.) und Benjamin Pranter (93./Elfmeter) aber jeweils antworten. Dank des späten Ausgleichs sind die Tiroler, die im vierten Spiel gegen die Linzer erstmals Gegentore hinnehmen mussten, 2017 zu Hause weiter unbesiegt.

Sky Go Erste Liga, 28. Runde

Freitag:

FAC - Wacker Innsbruck 1:2 (0:0)

FAC-Platz Wien, SR Schüttengruber

Tore: Grbic (90./Elfmeter) bzw. Kerschbaum (55.), Siller (76.)

Horn - Liefering 0:1 (0:0)

Waldviertler Volksbank Arena, SR Grobelnik

Tor: Luan (91.)

Wr. Neustadt - Kapfenberg 3:1 (1:0)

Teddybären & Plüsch Stadion, SR Trattnig

Tore: Rusek (21.), Stefel (84.), Djuric (93.) bzw. Budnik (67.)

Wattens - Blau Weiß Linz 3:3 (2:2)

Gernot Langes Stadion, SR Kijas

Tore: Jurdik (17.), Buchacher (35.), Pranter (93./Elfmeter) bzw. Renner (3./Elfmeter, 25.), Kreuzer (51.)

Rote Karte: Mörck (55./Wattens)

Links: