Österreichs Damen-Trio bei EM nicht im Finale

Das Damen-Trio Jasmin Mader, Marlies Männersdorfer und Bianca Frysak hat es am Donnerstag bei der Turn-EM in Cluj-Napoca nicht ins Mehrkampf-Finale geschafft.

Die Tirolerin Mader wurde in der Qualifikation 34., sie verpasste das Finale der besten 24 um zwei Zehntelpunkte, ist aber für die Entscheidung am Freitag zweiter Ersatz (bereinigte Liste, maximal zwei pro Land startberechtigt). Die Vorarlbergerin Männersdorfer landete an der 48. Stelle und die Wienerin Frysak kam unter 106 Turnerinnen aus 35 Ländern auf Rang 57.

Auch Herren im geschlagenen Feld

Bei den Herren schloss Alexander Benda seinen ersten Turn-EM-Mehrkampf auf Rang 34 ab. Auf den Finaleinzug der besten 24 fehlten dem 20-jährigen Steirer mit 76,332 Zählern 1,6 Punkte. Ringe-Spezialist Vinzenz Höck musste wegen Fiebers auf sein Antreten verzichten. Der Junioren-Europameister von 2014 hatte sich Hoffnungen auf einen Top-16-Rang gemacht.

Matthias Schwabl gelang mit Platz 21 am Reck (13,233) das beste österreichische Einzelergebnis, am Boden (13,433) landete er an der 36. Stelle. Michael Fussenegger (13,800) wurde an den Ringen 24. Xheni Dyrmishi (82./Pauschenpferd) und Dirk Kathan (91./Boden und 87./Pauschenpferd) landeten nach mehreren Fehlern nur im hinteren Teil des Feldes.