Themenüberblick

Leader empfängt Liefering

Der Meistersekt in Pasching ist eingekühlt. Mit einem Sieg gegen Liefering kann der LASK am Freitag (18.30 Uhr) vor eigenem Publikum die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen - vorausgesetzt, der einzige verbliebene Konkurrent aus Lustenau kommt im gleichzeitig stattfindenden Duell mit dem FAC über ein Remis nicht hinaus. Doch der LASK hat auch schon das Cuphalbfinale gegen Rapid im Hinterkopf.

Weil der Aufstieg den „Athletikern“ so oder so fast nicht mehr zu nehmen ist, kann Trainer Oliver Glasner in personeller Hinsicht schon das am Mittwoch anstehende Spiel bei Rapid berücksichtigen und rotieren. Das wird gezwungenermaßen auch Liefering tun.

Der LASK-„Angstgegner“, der den Oberösterreichern seit der Rückkehr in die zweite Liga 2014 in zwölf Spielen fünf Niederlagen zufügte, entsendete gleich mehrere seiner Kicker zum Final Four der UEFA Youth League in Nyon.

„Sie werden sicher nicht mit einer U15-Mannschaft antreten“, sagte Glasner überzeugt und zählte sieben Startelfspieler aus dem am Dienstag wegen Schneefalls abgebrochenen Spiel gegen Wiener Neustadt auf, die für Liefering spielen werden. Die Salzburger hoffen hingegen darauf, den Oberösterreichern die erste Niederlage in der Ära Glasner im Waldstadion zuzufügen.

Links: