1860 München rutscht weiter Richtung Abstiegszone

Der Fußballtraditionsclub 1860 München rutscht in der zweiten deutschen Liga immer weiter in Richtung der Abstiegsplätze ab. Die Bayern unterlagen am Freitag mit dem Österreicher Michael Liendl im Duell mit dem ebenfalls abstiegsbedrohten 1. FC Kaiserslautern mit 0:1. Die Gäste waren die bessere Mannschaft, könnten sich nach den Partien des Wochenendes aber auf dem Relegationsplatz 16 wiederfinden.

Kaiserslautern vor 1860 auf 13. Platz

Die Lauterer, für die Philipp Mwene und Stipe Vucur durchspielten, verbesserten sich in der Tabelle auf den 13. Platz, womit sie direkt vor 1860 liegen. Dynamo Dresden unterlag mit 0:1 bei Greuther Fürth, das ohne den verletzten ÖFB-Legionär Robert Zulj antrat.

St. Pauli drehte in der Auswärtspartie gegen Fortuna Düsseldorf (mit Christian Gartner) einen 0:1-Rückstand und gewann noch mit 3:1. Bei den Hausherren wurden Adam Bodzek (66./Gelb-Rot) und Andre Hoffmann (88./Rot) ausgeschlossen.

Düsseldorfs Akpoguma bricht sich Halswirbel

Zudem verletzte sich Düsseldorfs Kevin Akpoguma in dem Spiel schwer. Der 22-Jährige habe sich bei einem Zweikampf mit Bernd Nehrig den ersten Halswirbel gebrochen, teilte der Club am Freitag kurz nach der Niederlage via Twitter mit. Akpoguma hat nach Angaben seines Vereins keine neurologischen Ausfälle und auch keine Lähmungserscheinungen. Es sei noch unklar, ob der von Bundesligist Hoffenheim an die Düsseldorfer verliehene Spieler operiert werden müsse.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball