Themenüberblick

Premiere für 25-jährige Tschechin

Die Tschechin Karolina Pliskova scheint in der am Montag veröffentlichten Weltrangliste der Damen als neue Nummer eins auf. Das war schon seit vergangenem Dienstag festgestanden, als Simona Halep im Wimbledon-Viertelfinale ausgeschieden war und damit ihre Chance auf den Platz an der Spitze vergab.

Die 25-jährige Pliskova scheiterte in London zwar schon in der zweiten Runde, hatte aber aus dem Vorjahr kaum Punkte zu verteidigen und schob sich daher nach der komplizierten Weltranglistenarithmetik auf Platz eins. Pliskova feierte auf der WTA-Tour bisher acht Turniersiege, davon drei im Jahr 2017 (Brisbane, Doha und Eastbourne). Grand-Slam-Turnier konnte sie bisher keines gewinnen, in Paris stand sie heuer aber im Semifinale.

Karolina Pliskova

Reuters/Andrew Couldridge

Seit Montag steht Pliskova auch offiziell an der Spitze

Sie ist die erste Tschechin, die im 1975 eingeführten WTA-Ranking ganz oben steht. Die in der Tschechoslowakei geborene Martina Navratilova wurde zwar 1978 ebenfalls die (langjährige) Nummer eins, war damals aber schon US-Amerikanerin.

Einige Änderungen in den Top Ten

Die Rumänin Halep ist neue Zweite, die bisherige Leaderin Angelique Kerber (GER) fiel auf Rang drei zurück. Während sich die spanische Wimbledon-Siegerin Garbine Muguruza um zehn Ränge auf Platz fünf verbesserte, fiel die wegen ihrer Schwangerschaft pausierende Wimbledon-Vorjahressiegerin Serena Williams (USA) vom vierten auf den 15. Platz zurück.

Thiem wieder die Nummer sieben

Bei den Herren verbesserte sich Dominic Thiem um einen Platz auf Rang sieben und hat damit seine bisherige Bestmarke, die er erstmals im Juni des Vorjahres erreicht hatte, wieder eingestellt. In Führung liegt weiter der Schotte Andy Murray vor dem Spanier Rafael Nadal, Roger Federer (SUI) schob sich mit seinem achten Triumph in Wimbledon vom fünften auf den dritten Rang nach vorne.

Im Race nach London liegt Thiem hinter dem bereits fix qualifizierten Duo Nadal und Federer weiter auf dem dritten Platz. Österreichs Wimbledon-Doppelfinalist Oliver Marach verbesserte sich im Doppel-Ranking um 16 Plätze auf Position 20, gemeinsam mit Mate Pavic nimmt er im Kampf um ein Ticket beim Saisonfinale der besten acht Teams aktuell Platz elf ein.

WTA-Weltrangliste

1. (3.) Karolina Pliskova CZE 6.855
2. (2.) Simona Halep ROU 6.670
3. (1.) Angelique Kerber GER 5.975
4. (7.) Johanna Konta GBR 5.110
5. (15.) Garbine Muguruza ESP 4.990
6. (5.) Jelina Switolina UKR 4.935
7. (6.) Caroline Wozniacki DEN 4.780
8. (8.) Swetlana Kusnezowa RUS 4.500
9. (11.) Venus Williams USA 4.461
10. (10.) Agnieszka Radwanska POL 3.985
11. (9.) Dominika Cibulkova SVK 3.710
12. (13.) Jelena Ostapenko LAT 3.530
13. (14.) Kristina Mladenovic FRA 3.155
14. (12.) Petra Kvitova CZE 3.135
15. (4.) Serena Williams USA 2.810
16. (18.) Madison Keys USA 2.353
17. (19.) Anastasija Sevastova LAT 2.235
18. (17.) Anastasia Pawljutschenkowa RUS 2.160
19. (16.) Jelena Wesnina RUS 2.121
20. (22.) Caroline Garcia FRA 1.955
162. (179.) Barbara Haas AUT 327
271. (285.) Julia Grabher AUT 179
Stand vom 17. Juli

ATP-Weltrangliste

1. (1.) Andy Murray GBR 7.750
2. (2.) Rafael Nadal ESP 7.465
3. (5.) Roger Federer SUI 6.545
4. (4.) Novak Djokovic SRB 6.325
5. (3.) Stan Wawrinka SUI 6.140
6. (6.) Marin Cilic CRO 5.075
7. (8.) Dominic Thiem AUT 4.030
8. (9.) Kei Nishikori JPN 3.740
9. (7.) Milos Raonic CAN 3.310
10. (11.) Grigor Dimitrow BUL 3.160
11. (12.) Alexander Zverev GER 3.160
12. (10.) Jo-Wilfried Tsonga FRA 2.805
13. (14.) Gael Monfils FRA 2.775
14. (13.) David Goffin BEL 2.605
15. (15.) Tomas Berdych CZE 2.570
16. (17.) Pablo Carreno Busta ESP 2.350
17. (18.) Jack Sock USA 2.290
18. (16.) Lucas Pouille FRA 2.255
19. (19.) Roberto Bautista Agut ESP 2.245
20. (20.) Nick Kyrgios AUS 1.940
125. (130.) Jürgen Melzer AUT 429
132. (144.) Gerald Melzer AUT 417
156. (217.) Sebastian Ofner AUT 357
268. (275.) Michael Linzer AUT 190
Stand vom 17. Juli

Links: