Themenüberblick

Fehlstart für Meister Chelsea

Sein 199. Tor in der englischen Premier League wird Wayne Rooney wohl länger in Erinnerung bleiben. Der 31-jährige Torjäger schoss am Samstag zum Auftakt der Saison 2017/18 im heimischen Goodison Park in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg von Everton über Stoke City.

Seinen letzten Treffer für seinen Stammclub hatte Rooney 2004 erzielt, bevor er um die damals enorme Summe von 31 Millionen Pfund für 13 Jahre zu Manchester United wechselte. Rooney wollte sich bei seiner Rückkehr unbedingt beweisen und verwertete schließlich eine Flanke von U20-Weltmeister Dominic Calvert-Lewin per Kopf zum Siegestor. Evertons neuer Schlussmann Jordan Pickford hielt die drei Punkte in der Nachspielzeit fest, als er einen gefährlichen Weitschuss von Xherdan Shaqiri entschärfte.

Burnley lässt Chelsea keine Punkte

Einen Fehlstart legte hingegen Meister Chelsea hin. Die Mannschaft von Antonio Conte kassierte gegen Burnley eine 2:3-Heimniederlage. Nachdem Abwehrchef Gary Cahill früh vom Platz geflogen war (14.), schossen Sam Vokes (24., 43.) und Stephen Ward (39.) die Gäste bereits vor der Pause innerhalb von 20 Minuten 3:0 in Front.

Stephen Ward (Burnley) und Cesc Fabregas (Chelsea)

APA/AFP/Ian Kington

Für Cesc Fabregas und Chelsea verlief der Saisonstart gar nicht nach Wunsch

75-Millionen-Euro-Neuzugang Alvaro Morata zehn Minuten nach seiner Einwechslung (69.) und David Luiz (88.) brachten die Londoner, bei denen Cesc Fabregas in der 81. Minute Gelb-Rot sah, nur noch auf 2:3 heran. Die Niederlage hebt sicherlich nicht die Stimmung von Trainer Conte, der ohne die verletzten Eden Hazard, Tiemoue Bakayoko und Pedro Rodriguez sowie den gesperrten Victor Moses auskommen musste.

Der Italiener bemängelte in den letzten Tagen die mangelnde Kadertiefe der „Blues“ in der Champions-League-Saison. Chelsea hatte auch nach dem Meistertitel 2015 eine völlig verkorkste Saison 2016, in der sich die Londoner nicht einmal für den Europacup qualifizieren konnten.

Starker Einstand von Huddersfield

Dafür feierte Aufsteiger Huddersfield Town ein erfolgreiches Premier-League-Debüt. Die „Terriers“ siegten auswärts bei Crystal Palace mit 3:0 (2:0). Ein Eigentor von Palace-Spieler Joel Ward (23. Minute) und ein Doppelpack von Steve Mounie (26./78.) bescherten Huddersfield den ersten Sieg nach ihrer Rückkehr in Englands höchste Spielklasse nach 45 Jahren.

3.000 mitgereiste Fans im Selhurst Park in Süden Londons feierten den Aufsteiger mit lautstarken Gesängen. Ebenso wie „Star Trek“- und „X-Men“-Schauspieler und Edel-Fan Patrick Stewart, der sogar im Pyjama mitfieberte, wie sein Twitter-Eintrag beweist.

Liverpool vergibt Sieg

Den Sieg vergeben hat der FC Liverpool bei der Generalprobe für das Champions-League-Qualifikationsspiel am Dienstag (20.45 Uhr, live in ORF eins) in Hoffenheim. Das Team von Trainer Jürgen Klopp kam am ersten Spieltag beim FC Watford nach einem Gegentor in der Nachspielzeit nur zu einem 3:3 (1:2).

ÖFB-Teamverteidiger Sebastian Prödl, letzte Saison von den Watford-Fans noch zum „Spieler des Jahres“ gewählt, fand unter Neo-Coach Marco Silva keine Berücksichtigung für die neu formierte Startelf und verfolgte das Match nur von der Ersatzbank aus. Die „Reds“ hatten die Partie am Samstag zunächst gedreht.

Ausgleich in der 93. Minute

Ex-Salzburger Sadio Mane mit einem platzierten Schuss nach schöner Kombination (29. Minute), Roberto Firmino (55./Foulelfmeter) und Neuzugang Mohamed Salah (57.) trafen für Liverpool, nachdem Watford zuvor durch Stefano Okaka (8.) und Abdoulaye Doucoure (32.) zweimal in Führung gegangen war. Miguel Britos gelang in der vierten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich.

Miguel Britos (Watford) erzielt ein Tor

Reuters/Darren Staples

Miguel Britos (M.) sicherte Watford in der 93. Minute noch einen Punkt

Liverpool-Goalie Simon Mignolet schlug sich dabei einen Schuss aus kurzer Distanz selbst an die Latte, den Abpraller verwertete Britos quasi auf der Linie stehend per Kopf. Bei Liverpool stand der wechselwillige Brasilianer Philippe Coutinho, der vom FC Barcelona umworben wird, wegen Rückenbeschwerden nicht im Kader.

ManCity braucht gegen Brighton Geduld

Neo-England-Legionär Markus Suttner durfte spielen und gab sein Debüt in der Premier League, musste aber mit Aufsteiger Brighton & Hove Albion eine 0:2-Heimniederlage gegen Manchester City hinnehmen.

Markus Suttner (Brighton)

Reuters/Paul Childs

Markus Suttner (r.) konnte die Niederlage der „Seagulls“ nicht verhindern

Der Club des früheren Bayern-Trainers Josep Guardiola, der sich vor der Saison um 230 Mio. Euro verstärkte, nutzte zwei Abwehrfehler der „Seagulls“ eiskalt aus. Sergio Agüero (70. Minute) erzielte nach einem Konter das 1:0. Fünf Minuten später fand ein Kopfball von Lewis Dunk den Weg durch die Arme von Torhüter Mat Ryan ins eigene Tor zum 2:0.

Dramatischer Auftakt

Bereits am Freitag haben Arsenal und Leicester City die englische Premier League mit einem Feuerwerk eröffnet. Die „Gunners“ setzten sich am Freitagabend in einem packenden Spiel nach zweimaligem Rückstand gegen die „Foxes“ mit 4:3 durch. Die entscheidende Wende gelang Arsenal erst in der Schlussphase durch die eingewechselten Aaron Ramsey (83.) und Olivier Giroud (85.).

Arsenals Millionenneuzugang Alexandre Lacazette hatte sich bereits nach 94 Sekunden erstmals in die Premier-League-Schützenliste eingetragen. Der Franzose stellte damit den Ligarekord für das schnellste Tor zum Saisonstart ein. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war auch Danny Welbeck für die Londoner erfolgreich.

Tor

APA/AFP/Ian Kington

Vardy brachte Leicester zweimal in Führung, am Ende gewann aber Arsenal

Bei Leicester glänzte Englands Teamstürmer Jamie Vardy mit einem Doppelpack (28., 56.), dazu traf der Japaner Shinji Okazaki per Kopf (5.). Der frühere ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs spielte beim Meister von 2016 durch.

Premier League

Erste Runde

Freitag, 11. August:
Arsenal Leicester City * 4:3
Samstag, 12. August:
Watford ** Liverpool 3:3
Chelsea Burnley 2:3
Crystal Palace Huddersfield 0:3
Everton Stoke City 1:0
Southampton Swansea City 0:0
West Bromwich Bournemouth 1:0
Brighton & Hove *** Manchester City 0:2
Sonntag, 13. August:
Newcastle Tottenham **** 0:2
Manchester United West Ham ***** 4:0
*Fuchs spielte durch
** Prödl nur Ersatz
*** Suttner spielte durch
**** Wimmer auf der Bank
*****Arnautovic spielte durch

Tabelle

Links: