Themenüberblick

Zehnten Challenger-Titel verpasst

Andreas Haider-Maurer hat am Sonntag seinen zehnten Challenger-Titel verpasst. Der 30-jährige Niederösterreicher musste sich im Finale in Meerbusch dem Spanier Ricardo Ojeda Lara nach einer Spielzeit von knapp eineinhalb Stunden mit 4:6 3:6 geschlagen geben. Durch den Einzug ins Endspiel wird Haider-Maurer im ATP-Ranking von Rang 842 knapp an die Top 500 herankommen.

In seinem ersten Finale seit zwei Jahren kassierte Haider-Maurer im ersten Satz früh ein Break zum 1:2. Diesem lief der Wahltiroler lange hinterher, ehe sich am Ende des Satzes doch noch vier Chancen zum wichtigen Rebreak boten. Der Österreicher konnte allerdings keine davon nutzen. Ojeda Lara, der in der Weltrangliste auf Platz 226 liegt, verwertete seinerseits seinen insgesamt fünften Satzball.

Im zweiten Satz hatten beide Spieler zunächst Probleme, das Service zu halten. Haider-Maurer geriet mit einem Break zweimal in Rückstand, schaffte aber jeweils den Ausgleich zum 1:1 und 3:3. Danach kippte die Partie endgültig in Richtung des 24-jährigen Spaniers. Ojeda Lara nahm dem Österreicher noch zweimal den Aufschlag ab und verwertete schließlich seinen ersten Matchball.

Links: