Themenüberblick

Hartberg und Innsbruck rücken näher

Hartberg und Wacker Innsbruck haben am Dienstag den 0:3-Ausrutscher von Wiener Neustadt am Montag gegen Ried genützt und sind dem Tabellenführer der Sky Go Ersten Liga mit Heimsiegen um jeweils drei Punkte näher gerückt. Die zweitplatzierten Steirer bezwangen Wattens mit 2:1 und liegen nur noch einen Zähler zurück, die Tiroler schlugen Blau Weiß Linz mit 3:0 und sind mit vier Punkten Rückstand weiter Dritter.

Liefering besiegte in der zehnten Runde Kapfenberg mit 2:1, Austria Lustenau fertigte Schlusslicht FAC mit 5:0 ab und landete mit dem ersten Erfolg nach drei sieglosen Spielen einen Befreiungsschlag.

Hartberg mühte sich gegen den Vorletzten Wattens zu einem knappen Sieg. Nach knapp einer Stunde traf Stefan Gölles zum 1:0. Ein Kopfball von Roko Mislov sprang dem 25-Jährigen von der Innenstange direkt vor die Füße (59.). Lukas Katnik (72.) gelang mit seinem zweiten Saisontor der Ausgleich für die Tiroler, der eingewechselte Jürgen Heil (84.) sorgte mit seinem Premierentor aber doch noch für den Heimsieg. Der Aufsteiger behauptete sich damit als erster Verfolger von Wr. Neustadt und damit Aufstiegsanwärter in die Bundesliga.

Jamnig Alleinunterhalter am Tivoli

Matchwinner in Innsbruck war Florian Jamnig mit einem Triplepack. Der Wacker-Kapitän ebnete dem Team von Karl Daxbacher mit einem Doppelpack (12., 18.) früh den Sieg am Tivoli, zudem schloss er einen Konter nach der Pause mit einem gefühlvollen Heber ab (57.). Der 26-Jährige hat damit vier seiner fünf Saisontore gegen die Linzer geschossen. Daniele Gabriele setzte einen Elfmeter kurz nach der Pause an die Stange (52.) und vergab so die Chance auf einen noch höheren Sieg.

Florian Jamnig (Innsbruck) jubelt mit Mannschaftskollegen

GEPA/Hans Osterauer

Florian Jamnig sorgte gleich dreimal für Torjubel im Tivoli-Stadion

In Grödig traf Romano Schmid nach bereits vier Minuten zum ersten Mal im Lieferinger Dress. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Lucas Rangel nach einer Stunde fixierte David Atanga mit einem herrlichen Freistoß doch noch den Sieg für die „Jungbullen“ (82.), die punktegleich mit Ried Rang fünf belegen.

Ronivaldo-Gala in Lustenau

Das Lustenauer Schützenfest gegen den FAC leitete Ronivaldo in der 17. Minute ein. Christopher Drazan hielt den Ball an der Seitenlinie im Spiel und bediente den Brasilianer ideal. Nach einer halben Stunde waren es erneut diese beiden Spieler, die einen Konter perfekt abschlossen. Ronivaldos Landsmann Lucas Barbosa verwandelte danach einen Foulelfmeter sicher (39.), ehe der Ex-Kapfenberger und -Austrianer seinen Triplepack noch vor der Pause vollendete (41.). Kurz vor Schluss fixierte Petar Pavlovic (88.) den Endstand.

Ronivaldo (Lustenau) jubelt mit Mannschaftskollegen

GEPA/Oliver Lerch

Die Brasilianer Ronivaldo und Lucas Barbosa besorgten eine 4:0-Pausenführung

Die Vorarlberger haben somit mehr als die Hälfte ihrer 19 Saisontore in den beiden Begegnungen gegen die Wiener erzielt. Bereits zum Auftakt hatte man in Floridsdorf fünfmal getroffen. Für das Team von Trainer Andreas Lipa, das vom achten auf den sechsten Tabellenrang kletterte, war es der erste volle Erfolg vor heimischem Publikum.

Sky Go Erste Liga, zehnte Runde

Dienstag:

Hartberg - Wattens 2:1 (0:0)

Tore: Gölles (59.), Heil (84.) bzw. Katnik (72.)

Wacker Innsbruck - BW Linz 3:0 (2:0)

Tore: Jamnig (12., 18., 57.)

Gabriele (Innsbruck) schoss einen Elfmeter an die Stange (52.)

Liefering - Kapfenberg 2:1 (1:0)

Tore: Schmid (4.), Atanga (82.) bzw. Rangel (60.)

Gelb-Rote Karte: Jutric (92./Kapfenberg)

Austria Lustenau - FAC 5:0 (4:0)

Tore: Ronivaldo (17., 30., 41.), Barbosa (39./Elfmeter), Pavlovic (88.)

Links: