Themenüberblick

Neymar, Mbappe und Cavani treffen

Angeführt von den Millionen-Neuzugängen Neymar und Kylian Mbappe ist Paris Saint-Germain (PSG) furios in die neue Saison in der Champions League gestartet. Der französische Vizemeister setzte sich bei Celtic Glasgow mühelos mit 5:0 durch und führt die Gruppe B nach dem ersten Spieltag vor Bayern München an. Der deutsche Meister feierte einen 3:0-Sieg gegen RSC Anderlecht.

Neymar, der im Sommer für 222 Millionen Euro Ablöse vom FC Barcelona nach Paris gewechselt war, traf in der 19. Minute zum 1:0 für PSG. Nicht lange danach bereitete der Brasilianer das 2:0 durch Mbappe (34.) vor.

Celtic Glasgow - Paris Saint-Germain 0:5

Celtic Park, Glasgow; Tore: Neymar (19.), Mbappe (34.), Cavani (40.), Lustig (83.), Cavani (85.)

Der 18-jährige Franzose ist offiziell bis zum Saisonende von AS Monaco ausgeliehen, danach gibt es die Option auf einen Vierjahresvertrag. Im Gespräch ist eine Ablöse von 180 Millionen Euro. Der Uruguayer Edinson Cavani (40./Elfmeter, 85.) und Mikael Lustig (83./Eigentor) sorgten für den Endstand im Celtic Park.

Lewandowski-Elfer leitet Bayern-Heimsieg ein

In der Allianz Arena leitete Robert Lewandowski mit einem nicht unumstrittenen Foulelfmeter in der zwölften Minute den Bayern-Erfolg ein. Anderlechts Sven Kums hatte zuvor wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Allerdings hatte das Foul von Kums an Lewandowski bereits außerhalb des Strafraums begonnen.

FC Bayern München - RSC Anderlecht 3:0

Allianz Arena, München; Tore: Lewandowski (12.), Alcantara (65.), Kimmich (90.)

Die Gastgeber, die den ohne den verletzten ÖFB-Star David Alaba spielten, versäumten es zunächst, in Überzahl für die Vorentscheidung gegen die Belgier zu sorgen. Erst nach dem Seitenwechsel traf Thiago Alcantara (65.) zum 2:0. Im Finish fixierte Joshua Kimmich (90.) dann - aus Abseitsposition - den Endstand. Lewandowski, der im Vorfeld mit einem vereinskritischen Interview für Wirbel gesorgt hatte, bewies mit seinem 41. CL-Treffer einmal mehr seinen Wert für den deutschen Rekordmeister, der seinen 14. Champions-League-Auftaktsieg in Folge einfuhr.

Debakel für Debütant Karabach bei Chelsea

Debütant Karabach Agdam, der sich als erstes Team aus Aserbaidschan für die Königsklasse qualifiziert hatte, ging bei seiner Premiere bei Chelsea in London mit 0:6 unter. Die Tore der „Blues“ erzielten Pedro (5.), Davide Zappacosta (30.), Cesar Azpilicueta (55.), Tiemoue Bakayoko (71.) und Michy Batshuayi (76., 82.).

Chelsea - Karabach Agdam 6:0

Stamford Bridge, London; Tore: Pedro (5.), Zappacosta (30.), Azpilicueta (55.), Bakayoko (71.), Batshuayi (76./82.)

Im Parallelspiel der Gruppe C trennten sich AS Roma und Atletico Madrid 0:0. Es war die einzige Nullnummer der acht Dienstag-Spiele, in denen insgesamt 28 Tore fielen. Europa-League-Sieger Manchester United setzte sich gegen den FC Basel klar mit 3:0 durch und führt in Gruppe A vor ZSKA Moskau, das bei Benfica Lissabon mit 2:1 gewann.

Manchester United - Basel 3:0

Old Trafford, Manchester; Tore: Fellaini (35.), Lukaku (53.), Rashford (84.)

In Old Trafford schied United-Kapitän Paul Pogba früh mit einer Oberschenkelverletzung aus. Sein Ersatzmann Marouane Fellaini (35.) besorgte die Führung der „Red Devils“. Danach waren Tore der überlegenen Elf von Startrainer Jose Mourinho nur eine Frage der Zeit: Romelu Lukaku (53.) und Marcus Rashford (84.) trugen sich in die Schützenliste ein.

Link: