Raich: „Tirol hat alles, was Olympia braucht“

Ski-Doppelolympiasieger Benjamin Raich hat am Donnerstag im Ö3-Wecker Werbung für die Bewerbung Innsbrucks für die Olympischen Winterspiele 2026 gemacht. „Tirol hat alles, was Olympia braucht“, meinte Raich, bevor die Tiroler am 15. Oktober über eine offizielle Bewerbung abstimmen.

Mehr dazu in oe3.ORF.at

Inzwischen denkt auch Italien daran, mit Österreich eine gemeinsame Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2026 einzureichen. Das berichtete der italienische Sportminister Luca Lotti im Interview mit der Mailänder Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“ am Donnerstag.

Verzicht auf Olympia in Rom war „Fehler“

„Wir arbeiten an diesem Projekt, das wichtige Städte wie Trient, Bozen und Innsbruck einbindet“, berichtete Lozzi. Damit will Italien einen weiteren Versuch zur Austragung Olympischer Spiele unternehmen, nachdem die Stadt Rom vor einem Jahr die Kandidatur für die Olympischen Sommerspiele 2024 zurückgezogen hatte.

„Den Verzicht auf die Kandidatur Roms halte ich für einen gravierenden Fehler. Die Politik hat sich mit den Problemen nicht messen wollen, aus Angst, es nicht zu schaffen. Italien hat damit zwei Milliarden Finanzierungen verloren“, sagte Lotti.