Bayerns Coman wegen häuslicher Gewalt verurteilt

Wegen häuslicher Gewalt ist der französische Fußballnationalstürmer und Bayern-München-Spieler Kingsley Coman zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro verurteilt worden. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft der ostfranzösischen Stadt Meaux am Donnerstag. Der 21-jährige Fußballer hatte eingeräumt, im Juni im Streit seine Ex-Freundin angegriffen und bedroht zu haben.

Bei dem Gerichtstermin in Meaux waren am Donnerstag nach Angaben der Tageszeitung „Le Parisien“ sowohl Coman als auch seine Ex-Freundin, das Model Sephora Goignan, anwesend. Ein Richter bestätigte die von der Staatsanwaltschaft vorgeschlagene Geldstrafe von 5.000 Euro. Der Fußballstar hatte auf schuldig plädiert und war damit einem richtigen Prozess entgangen.