Themenüberblick

Jubel nach furiosem Finale

Red Bull Salzburg hat als einziger österreichischer Club den Aufstieg aus der Gruppenphase der Champions Hockey League (CHL) geschafft. Die Salzburger besiegten am Mittwochabend die Grizzlys Wolfsburg mit 4:3 und stehen auch in der vierten CHL-Saison im Achtelfinale. Der KAC verlor bei den ZSC Lions Zürich mit 0:3 und schied damit aus. Am Vortag hatten Vienna Capitals den Aufstieg verpasst.

Eine Woche nach dem 5:4-Auswärtssieg in Wolfsburg besiegten die Roten Bullen den deutschen Vizemeister auch zu Hause. Die in der Liga strauchelnden Salzburger vergaben viele Chancen, gerieten zu Beginn des Schlussdrittels in Rückstand, drehten aber im Finish die Partie noch einmal. Kapitän Thomas Raffl (58.) und Ryan Duncan (59.) schossen die Heimischen ins Achtelfinale, das am Freitag ausgelost wird.

Rückstand nach rascher Führung

Brant Harris brachte die Salzburger früh in Führung (4.), Christoph Höhenleitner gelang aber nur 42 Sekunden später der Ausgleich (5.). Peter Müller sorgte für die neuerliche und hochverdiente Führung (16.). Die Mannschaft von Greg Poss vergab allerdings in der Folge viele gute Chancen.

Gastgeber legen vor

Harris hatte die Gastgeber schon in der vierten Spielminute in Führung gebracht.

Das rächte sich zu Beginn des Schlussdrittels. Wolfsburg ging durch zwei Powerplay-Tore von Tyler Haskins (42.) und Gerrit Fauser (45.) mit 3:2 in Führung. Doch die Schlussoffensive der Salzburger, die insgesamt 54 Torschüsse abgaben, führte noch zur Wende. Raffl verwertete zunächst eine Vorarbeit von John Hughes. Hughes selbst traf kurz darauf nur die Stange, doch Sekunden später erlöste Duncan neuerlich nach Hughes-Assist sein Team.

Siegestreffer durch Duncan

Duncan sorgte kurz vor der Schlusssirene für den Siegestreffer und stellte den Achtelfinal-Einzug der Salzburger damit sicher.

KAC in der Schweiz chancenlos

Die Klagenfurter mussten sich auch im zweiten Versuch nach der Gruppenphase verabschieden. Beim Schweizer Topclub ZSC Lions gab es für Österreichs Vizemeister im direkten Duell um Rang zwei nichts zu holen. Frederik Pettersson (11.), Pius Suter (17./PP) und Drew Shore (29.) sorgten für den verdienten Sieg.

Für die Kärntner „Rotjacken“ war es im zwölften Duell mit einem Schweizer Team in CHL oder Europa Cup (seit 1965) erst die zweite Niederlage. Titelverteidiger Frölunda Göteborg war schon als Gruppensieger festgestanden.

Champions Hockey League, sechster Spieltag

Mittwoch:

Gruppe A

Salzburg - Wolfsburg 4:3

(2:1 0:0 2:2)

Eisarena Salzburg, 2.300 Zuschauer

Tore: Harris (4.), Mueller (16.), Raffl (58.), Duncan (59.) bzw. Christoph Höhenleitner (5.), Haskins (42./PP), Fauser (45./PP)

Strafminuten: 8 bzw. 6

Gruppe H

Zürich - KAC 3:0

(2:0 1:0 0:0)

Zürich, Hallenstadion, 2.100 Zuschauer

Tore: Pettersson (11.), Suter (17./PP), Shore (29.)

Strafminuten: 6 bzw. 12

Dienstag:

Gruppe C

EV Zug - Vienna Capitals 3:1

(0:0 0:1 3:0)

Zug, Bossard Arena, 4.925 Zuschauer

Tore: Diem (50.) Martschini (56./PP2), Klingberg (59./EN) bzw. Rotter (27.)

Strafminuten: 6 bzw. 18

Links: