NBA-Clubbesitzer angelt nach NHL-Team

Der neue Besitzer der Houston Rockets aus der National Basketball Association (NBA) will nun auch ein Eishockey-Team aus der National Hockey League (NHL) in die texanische Metropole holen. Der Geschäftsmann Tilman Fertitta, der laut US-Medienberichten einen Rekordpreis von 2,2 Milliarden Dollar für die Rockets bezahlt hatte, bestätigte öffentlich sein Interesse an einem Eishockey-Club.

Geschäftsmann Tilman Fertitta

APA/AP/Houston Chronicle/Brett Coomer

„Ich würde morgen ein NHL-Team hierher holen“, sagte Fertitta, der neben den Rockets auch einen Mehrheitsanteil an der Multifunktionshalle Toyota Center erwarb. Die wirtschaftliche Situation ist für den 60-Jährigen die Hauptvoraussetzung im Hinblick auf seine Eishockey-Ambitionen. „Ganz egal, was wir auch unternehmen, es muss Sinn ergeben.“ Die Arizona Coyotes sind eines von mehreren Teams aus der NHL, die aufgrund von Schulden oder Hallenproblemen für einen potenziellen Umzug nach Houston infrage kommen.

Nach der Aufnahme der Las Vegas Golden Knights in dieser Saison hat die NHL eine weitere Ligaerweiterung vorerst ausgeschlossen. Die Dallas Stars sind aktuell das einzige in Texas ansässige NHL-Team.