Jordan kritisiert Gefälle in der NBA

Der frühere Basketball-Superstar Michael Jordan hat das aktuelle Leistungsgefälle in der National Basketball Association (NBA) kritisiert. Der 54-jährige Besitzer der Charlotte Hornets sagte in einem Interview, dass Superteams der Liga schadeten. „Du hast ein oder zwei Teams, die großartig sein werden, und 28 weitere Teams, die Müll sein werden“, sagte Jordan vor der am Dienstag beginnenden NBA-Saison.

Michael Jordan

APA/AFP/Getty Images/Streeter Lecka

Jordan, der mit den Chicago Bulls in den 1990ern sechs Meistertitel gewann, ließ aber offen, auf welche zwei Teams sich seine Aussage bezog. In den vergangenen drei Jahre standen einander jeweils die Golden State Warriors und Cleveland Cavaliers in der NBA-Finalserie gegenüber.

Der zweifache Basketball-Olympiasieger erklärte außerdem, warum er keine Lust auf ein Traineramt hat. „Mir fehlt die nötige Geduld“, sagte Jordan.