Cleveland Cavaliers drehen 24-Punkte-Rückstand um

Die Cleveland Cavaliers haben am Montagabend in der National Basketball Association (NBA) einen eindrucksvollen Comebacksieg gefeiert. Nachdem die Cavaliers im dritten Viertel bereits mit 24 Punkten ins Hintertreffen geraten waren, drehten sie im Schlussabschnitt auf und gewannen die Partie noch 104:101. Matchwinner war einmal mehr Basketball-Superstar LeBron James mit 23 Punkten, zwölf Assists und neun Rebounds.

Warriors siegen ohne Curry

Neben dem Serienfinalisten aus dem Osten siegte auch der Titelverteidiger aus Oakland: Die Golden State Warriors setzten sich ohne ihren wegen einer Oberschenkelprellung pausierenden Kapitän und Point-Guard Stephen Curry im Heimspiel gegen Orlando Magic 110:100 durch. Shaun Livingston vertrat dabei den wertvollsten NBA-Spieler der Saisonen 2014/15 und 2015/16 mit 16 Punkten und sechs Assists ordentlich.

LeBron James (Cleveland)

APA/AP/Andres Kudacki

Bester Mann auf dem Parkett der Oracle Arena war der amtierende Finals-MVP Kevin Durant mit 21 Punkten, acht Assists und sieben Rebounds. Die Warriors halten nun schon bei sieben Siegen en suite. Nur ein NBA-Team kann eine noch längere Siegesserie vorweisen: die Boston Celtics, die ihre jüngsten zwölf Partien allesamt gewonnen haben und in der Nacht auf Freitag im großen Schlager die Golden State Warriors empfangen.

Mehr dazu in sport.ORF.at