Vanek-Linie führt Vancouver zu Sieg in LA

Thomas Vanek und die Vancouver Canucks sind in der National Hockey League (NHL) nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Kanadier setzten sich in der Nacht auf Mittwoch bei den Los Angeles Kings mit 3:2 durch und feierten damit den neunten Saisonsieg. Für die Kings, die nach dem ersten Drittel noch mit 2:0 geführt hatten, war es die dritte Niederlage in Folge.

Vanek, der 10:49 Minuten auf dem Eis stand, trug dabei entscheidend zum Erfolg bei. Der Stürmer legte im dritten Abschnitt im Powerplay den Siegestreffer von Sven Bärtschi mit einem präzisen Pass auf. Vanek hält damit nach 18 Spielen bei fünf Toren und fünf Assists.

Niederlage für Raffl

Nichts zu holen gab es für Michael Raffl und die Philadelphia Flyers in St. Paul. Die Flyers mussten sich den Minnesota Wild glatt mit 0:3 geschlagen geben. Minnesotas Torhüter Devan Dubnyk feierte dabei sein drittes Shut-out in Folge und das zweite hintereinander gegen Philadelphia. Schon am Sonntag hatte Dubnyk beim 1:0-Sieg der Wild keinen Treffer zugelassen. Raffl stand 12:15 Minuten auf dem Eis, blieb jedoch ohne Scorerpunkt.

Eine Abfuhr erlebte Liganeuling Vegas Golden Knights. Das überraschend stark in seine erste NHL-Saison gestartete Team aus Nevada ging bei den Edmonton Oilers mit 2:8 unter und kassierte damit die bisher höchste Niederlage der noch jungen Vereinsgeschichte. Ryan Nugent-Hopkins und Jungstar Connor McDavid waren mit je einem Doppelpack am Schützenfest der Oilers beteiligt.

Mehr dazu in National Hockey League