Themenüberblick

Zwangsabstieg aus Regionalliga

Der First Vienna FC wird nach einem Urteil des Obersten Gerichtshofes (OGH) vom 15. November in die fünfthöchste Leistungsstufe zwangsrelegiert. Das gab Österreichs ältester Fußballclub am Dienstag bekannt. Die Vienna darf die Saison damit nicht in der Regionalliga Ost zu Ende spielen. Die dortige Teilnahme hatte der Verein auf juristischem Weg erzwungen.

„Wir haben natürlich jetzt viel zu tun, dieses Urteil zu verdauen“, sagte Vienna-Geschäftsführer Gerhard Krisch im „Wien heute“-Interview. Man habe bereits bei der Entscheidung, das Sanierungsverfahren einzuleiten, mit diesem Worst-Case-Szenario gerechnet, aber immer auf eine sportliche Lösung gehofft.

Vienna muss absteigen

Der First Vienna FC muss nach einem Urteil des Obersten Gerichtshofes in die fünfthöchste Fußball-Leistungsstufe absteigen. Das gab Österreichs ältester Fußballclub, derzeit Regionalliga Ost, bekannt.

Mit dem Abstieg müsse man sich nun abfinden und gleichzeitig darauf schauen, welche Auswirkungen das Urteil auf die Strategien des Vereins hat. „Wie werden wir uns neu aufstellen? Wie gehen wir das Comeback der Vienna wieder an?“

ÖFB fühlt sich bestätigt

Der Österreichische Fußballbund (ÖFB) begrüßte das Urteil. „Der OGH hat erfreulicherweise die Rechtsansicht der Verbände bestätigt. Diese Entscheidung gewährleistet einen fairen Wettbewerb innerhalb einer Liga. Über die folgenden Schritte werden die zuständigen Gremien zeitnah beraten“, wurde ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer am Dienstag in einer Verbandsmitteilung zitiert.

Die 1894 gegründete Vienna schlitterte Anfang des Jahres nach dem Tod von Geldgeber Martin Kristek in die Insolvenz. Der Sanierungsplan wurde Ende Mai angenommen, den damit laut ÖFB-Statuten verbundenen Zwangsabstieg in die Wiener Stadtliga wollte der Ostliga-Meister aber nicht hinnehmen. Im Juli brachte der Club einen Revisionsrekurs inklusive Antrag auf aufschiebende Wirkung erfolgreich ein. Die Regionalliga wurde mit 17 Teams gestartet.

Die Rückreihung in die zweite Landesliga in Wien erfolgte, da die Vienna dort den Platz ihrer zweiten Mannschaft einnimmt. Diese liegt aktuell auf dem achten Tabellenrang, 21 Punkte hinter Tabellenführer WAF Brigittenau.

Links: