Deutscher Nachwuchsfahrer nach Sturz verstorben

Dreieinhalb Wochen nach dem tödlichen Unfall des französischen Weltcup-Abfahrers David Poisson in Nakiska ist es am knapp 130 Kilometer entfernten Weltcup-Schauplatz Lake Louise erneut zu einem Todesfall gekommen. Der 17-jährige deutsche Nachwuchsfahrer Max Burkhart verstarb am Mittwoch.

Burkhart war am Dienstag bei einer Nor-Am-Cup-Abfahrt - einem Rennen des Pendants zum Europacup - in Lake Louise in ein Schutznetz gerast und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden, doch gelang es seinen Ärzten nicht mehr, ihn zu retten. An dem Rennen hatten sich auch zahlreiche österreichische Athleten beteiligt. Gefahren wurde auf verkürzter Strecke auf jener Piste, auf der an den Wochenenden zuvor die Herren und Damen ihre Weltcup-Rennen ausgetragen hatten.

Erst vor wenigen Wochen war der 35-jährige Poisson unter ähnlichen Umständen ums Leben gekommen: Bei einem Training des Abfahrtsteams im kanadischen Skigebiet Nakiska war der ehemalige WM-Dritte am 13. November frontal auf einen Baum gefahren.