Themenüberblick

„Gemeinsam an positiver Zukunft arbeiten“

FC Flyeralarm Admira hat den Vertrag mit Cheftrainer Ernst Baumeister bis 2019 verlängert. Das gaben die Südstädter am Freitag bekannt. Der Sportdirektor hatte diese Funktion nach dem Abschied von Damir Buric im September zunächst bis zur Winterpause übernommen und steht mit seinem Team auf dem vierten Tabellenplatz.

„Ich freue mich sehr, dass Ernst sich entschieden hat, seine Tätigkeit als Cheftrainer unserer Kampfmannschaft fortzusetzen“, wurde Admira-Manager Amir Shapourzadeh in einer Aussendung zitiert. „Ernst Baumeister kennt auch unsere jungen Spieler aus der Akademie sehr gut, sodass wir gemeinsam weiter an einer positiven Zukunft der Admira arbeiten können.“

Philipp Posch und Trainer Ernst Baumeister

APA/Dietmar Stiplovsek

Ernst Baumeister wird weiter Anweisungen von der Seitenlinie geben

„Bin leidenschaftlich gerne Trainer“

„Jeder weiß, dass mir die Admira am Herzen liegt. Ich war auch mit meiner Funktion als Sportdirektor nicht unglücklich, aber ich bin auch leidenschaftlich gerne Trainer und habe Freude an der Tagesarbeit mit den Jungs. Und weil es mit allen Beteiligten gut passt, mache ich gerne weiter“, so Baumeister.

Bereits in der Saison 2015/16 fungierte der Wiener offiziell als Cheftrainer der Admira, weil der damalige Trainer Oliver Lederer noch nicht im Besitz einer dafür erforderlichen UEFA-Pro-Lizenz war. Das Duo führte die Niederösterreicher nicht nur ins Cupfinale, sondern auch mit Platz vier in der Bundesliga in den Europacup. Ab Sommer des Vorjahres war dann Lederer allein für das Training der Mannschaft verantwortlich, ehe er kurz nach dem Jahreswechsel auf Wunsch der Vereinsführung von Buric abgelöst wurde. Dieser wechselte im Herbst in die 2. deutsche Fußball-Bundesliga zur SpVgg Greuther Fürth.

Links: