Themenüberblick

Aus der Abstiegszone auf Rang 16

Erfolgreicher Premier-League-Abend für Marko Arnautovic: West Ham United hat am Dienstag gegen West Bromwich dank eines Treffers in der Nachspielzeit mit 2:1 gewonnen und damit den ersehnten Sprung aus der Abstiegszone geschafft. ÖFB-Legionär Arnautovic, der zuletzt in fünf Ligaspielen gleich fünfmal getroffen hatte, blieb diesmal zwar ohne Torerfolg. Er leistete beim entscheidenden Tor von Andy Carroll in der 94. Minute allerdings die schöne Vorarbeit.

Die in den letzten Wochen oft glücklosen „Hammers“ waren auch gegen die nun 20 Ligaspiele sieglosen Gäste lange einem Rückstand hinterhergerannt. James McClean hatte West Bromwich nämlich in der 30. Minute in Führung gebracht. Flügelmann Arnautovic blieb trotz starker Leistung im Abschluss noch wirkungslos. Bei einer Vorlage des Wieners kurz nach der Pause bugsierte Sturmpartner Carroll den Ball aus kurzer Distanz noch über die Latte.

Marko Arnautovic und Andy Carroll

Reuters/Eddie Keogh

Matchwinner Andy Carroll und ÖFB-Legionär Marko Arnautovic erleichtert

Der lange Angreifer war jedoch kurz darauf zum ersten Mal erfolgreich (59.) und traf auch noch im Finish nach einem Arnautovic-Querpass von der linken Seite. West Ham schob sich damit vom 18. Platz auf Rang 16 vor. Weiter geht es für Arnautovic und Co. bereits am Donnerstag auswärts bei Tottenham.

ManCity holt sicheren Heimsieg gegen Watford

Der überlegene Spitzenreiter ManCity kehrte unterdessen blitzschnell zurück auf die Siegerstraße. Beim 3:1-Heimerfolg über Watford sorgte der Tabellenführer schon früh für klare Verhältnisse. Zwei Tage nach dem torlosen Remis bei Crystal Palace schoss Raheem Sterling die Skyblues schon in der ersten Spielminute in Führung. Watfords Christian Kabasele (13.) passierte bei strömendem Regen im Etihad Stadion ein Eigentor. In der zweiten Hälfte machte dann Sergio Agüero (63.) mit seinem 13. Saisontor alles klar. Der Treffer von Andre Gray (82.) für die Gäste aus Watford kam zu spät.

Waren die Gäste, bei denen Sebastian Prödl auf der Bank saß, selten vor das gegnerische Gehäuse gekommen, erwies sich City-Schlussmann Ederson immer als sichererer Rückhalt. Die Citizens liegen damit vorerst 15 Punkte vor Verfolger Manchester United. Chelsea könnte den Rückstand auf City am Mittwoch mit einem Auswärtssieg bei Arsenal auf 14 Zähler verkürzen. Tottenham schlug Swansea auswärts mit 2:0, Crystal Palace entfernte sich mit einem 2:1 bei Southampton weiter von den hinteren Plätzen.

Englische Premier League

22. Runde

Montag, 1. Jänner:
Brighton & Hove * Bournemouth 2:2
Burnley Liverpool 1:2
Leicester City ** Huddersfield 3:0
Stoke City *** Newcastle 0:1
Everton Manchester United 0:2
Dienstag, 2. Jänner:
West Ham **** West Bromwich 2:1
Swansea City Tottenham 0:2
Southampton Crystal Palace 1:2
Manchester City Watford 3:1
Mittwoch, 3. Jänner:
Arsenal Chelsea 2:2
* Suttner spielte durch
** Fuchs spielte durch, Dragovic eingewechselt (28.)
*** Wimmer spielte durch
**** Arnautovic spielte durch

21. Runde

Samstag, 30. Dezember:
Chelsea Stoke City * 5:0
Liverpool Leicester City ** 2:1
Watford *** Swansea City 1:2
Newcastle Brighton & Hove 0:0
Bournemouth Everton 2:1
Huddersfield Burnley 0:0
Manchester United Southampton 0:0
Sonntag, 31. Dezember:
Crystal Palace Manchester City 0:0
West Bromwich Arsenal 1:1
Donnerstag, 4. Jänner:
Tottenham West Ham 1:1
* Wimmer spielte durch
** Fuchs spielte durch, Dragovic auf der Bank
*** Prödl ab der 65. Minute

Tabelle

Links: