Themenüberblick

Ausstieg aus Kooyong Classic

Die Vorbereitung von Dominic Thiem auf die Australian Open steht heuer unter keinem guten Stern. Der beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres als Nummer fünf gesetzte Österreicher musste am Donnerstag seine weitere Teilnahme am Vorbereitungsturnier Kooyong Classic absagen. Bis zum Beginn der Open bleibt nun nicht mehr viel Zeit.

Thiem brach die Teilnahme an dem Einladungsturnier in Melbourne vorzeitig ab und trat nicht gegen den Franzosen Lucas Pouille an. Grund für den Ausstieg des 24-Jährigen dürfte die noch nicht vollständig ausgeheilte Viruserkrankung sein.

Dominic Thiem

APA/AFP/William West

In den letzten Tagen hatte Thiem nicht nur mit seinen Gegnern zu kämpfen

Der Niederösterreicher hatte zuletzt vergangene Woche für das Halbfinale in Doha wegen einer fiebrigen Erkältung passen müssen und hatte danach mehrere Tage im Bett verbracht. Am Mittwoch verlor er dann sein Auftaktmatch beim Kooyong Classic gegen den nach sechs Monaten Pause zurückgekehrten zwölffachen Major-Sieger Novak Djokovic aus Serbien mit 1:6 4:6.

„Noch nicht bei 100 Prozent“

Die Australian Open, wo Thiem einen Achtelfinal-Einzug aus dem Vorjahr zu verteidigen hat, beginnen am Montag. „Ich bin wieder gesund, aber natürlich nicht bei 100 Prozent“, hatte Österreichs Nummer eins nach der Niederlage gegen Djokovic erklärt. Diese wollte er dann auch nicht überbewerten. „Es war ein guter Test, nicht mehr und nicht weniger. Ich war alles andere als topvorbereitet, von dem her war es ein schönes Trainingsmatch“, sagte Thiem.

Die Show-Events ohne Druck seien aber in der Vorbereitung auf die Australian Open optimal, so der 24-Jährige. „Das Wichtigste ist, dass ich jeden Tag spiele und ich mich von Tag zu Tag steigere, dass ich dann nächste Woche fit bin“, sagte Thiem. Zumindest auf die Matchpraxis musste er am Donnerstag allerdings verzichten. Vielleicht war es aber einfach auch besser, die gesundheitlichen Probleme abseits des Platzes in den Griff zu bekommen.

Links: