Double-Double für Pöltl bei Raptors-Sieg

Die Toronto Raptors haben sich nach dem Ende ihrer tollen Heimserie in der National Basketball Association (NBA) am Donnerstag wieder von ihrer starken Seite gezeigt. Zwei Tage, nachdem die Niederlage gegen Miami den zwölf Heimsiege langen Lauf beendet hatte, gewann der Zweite der Eastern Conference gegen die drittplatzierten Cleveland Cavaliers klar mit 133:99.

Jakob Pöltl zeigte bei den Hausherren eine starke Vorstellung, ihm gelang mit zwölf Punkten und zwölf Rebounds ebenso ein Double-Double wie seinem Teamkollegen Jonas Valanciunas (15/18). Doppelt zweistellig hatte Pöltl zuvor Ende Oktober in San Antonio und bei den Golden State Warriors angeschrieben.

Jakob Pöltl (Raptors)

APA/AP/Frank Gunn

„Dass das Double-Double in der letzten Minute noch geklappt hat, war natürlich cool. Kann sein, dass ich gegen die Topteams tatsächlich extra motiviert bin. Um ehrlich zu sein, weiß ich aber nicht, woran es liegt“, so Österreichs erster NBA-Spieler.

Topscorer Torontos waren Fred VanVleet (22) und CJ Miles sowie Pascal Siakam (je 16). Valanciunas steuerte 15 Punkte und 18 Rebounds bei. Bei Cleveland war nur LeBron James offensiv ein Faktor. Der Superstar verbuchte 26 Zähler.

Bostons Siegesserie geht in London weiter

Die Boston Celtics verlängerten ihre Siegesserie in London und beendeten gleichzeitig jene der Philadelphia 76ers. Der Leader der Eastern Conference feierte mit einem 114:103 den siebenten Ligaerfolg hintereinander. Der Rekordchampion hält nun bei einer 34:10-Bilanz.

Mehr als 19.000 Fans in der ausverkauften O2-Arena in Greenwich wohnten dem inzwischen achten NBA-Spiel seit 2011 in London bei. Boston war mit sechs, Philadelphia mit vier Siegen in Serie über den Atlantik gereist. Die von Jaylen Brown (21) und Kyrie Irving (20) angeführten Celtics wurden trotz eines verschlafenen Starts ihrer Favoritenrolle auch beim „London Game“ gerecht.

JJ Redick (22, davon 18 vor der Pause) und Ben Simmons (16, davon zwölf in den ersten 24 Minuten) waren die erfolgreichsten Scorer aufseiten Philadelphias.

Mehr dazu in National Basketball Association