Palermo kostet Eistütenwurf auf Referee 10.000 Euro

Der italienische Zweitligist Palermo ist nach einem Eistütenwurf eines Fans auf den Schiedsrichter mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden.

Wie die Serie B am Dienstag bekanntgab, sei der Unparteiische unverletzt geblieben. Ereignet hat sich der Vorfall bei der 1:2-Heimniederlage der Sizilianer am Montagabend gegen Foggia.